Die Sprache der Bewegung

Sportwissenschaft als Kulturwissenschaft

Menschliche körperliche Bewegungen bedeuten etwas. Sie sind Zeichen, die auf andere Zeichen derselben Bewegungs-Sprache verweisen. Eine solche Einheit von Bewegung und Bedeutung ist in der Sportwissenschaft weitgehend unstrittig. Strittig ist, welche sachlichen und methodischen Konsequenzen das hat.

Der vorliegende Band unterstellt, dass sich Bedeutungen in den Bewegungen bilden, und nicht in individuellen oder kollektiven Akteuren, die ihren Bewegungen erst noch Bedeutung verleihen. Aus der Sicht von Sportwissenschaft, Religionswissenschaft, Ingenieurwissenschaft und Ethnologie wird die Relevanz dieser Annahme erprobt. Der grundlegende, auch für den Einsatz in der Lehre geeignete Band ist ein Beitrag zur Schärfung der Rede von »Bewegungs-Kultur«.

Open Access

2015-09-27, 142 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0261-0
Dateigröße: 6.76 MB

Weiterempfehlen

Monika Fikus

Monika Fikus, Universität Bremen, Deutschland

Volker Schürmann

Volker Schürmann, DSHS Köln, Deutschland

Besprochen in:

Vierteljahresschrift der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, 21 (2005)
Autor_in(nen)
Monika Fikus / Volker Schürmann (Hg.)
Buchtitel
Die Sprache der Bewegung Sportwissenschaft als Kulturwissenschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
142
ISBN
978-3-8394-0261-0
DOI
Warengruppe
1691
BIC-Code
JHBS
BISAC-Code
SPO066000 SOC022000
THEMA-Code
JHBS
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Körper
Adressaten
Sportwissenschaft, Philosophie, Kulturwissenschaft, Ethnologie, Religionswissenschaft, Ingenieurwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Bewegungskultur, Sportwissenschaft, Ethnographie, Cultural Studies, Semantik, Körper, Sport, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung