Topografien des Blicks

Eine Phänomenologie literarischer Orientalismen des 19. Jahrhunderts in Frankreich

Literarische Beschreibungen des 'Orients' erleben im Frankreich des 19. Jahrhunderts eine Blütezeit. Sie korrespondieren mit dem Wandel von Medium und Visualität. In Texten Nervals, Gautiers, Flauberts und Maupassants bis hin zu Loti artikulieren sich Verhältnisse zum 'Anderen' auch als räumliche Bewegungen des Blicks. Anhand typischer Konstellationen – Schleier, Monstrosität und Rausch – entwirft die Studie eine Phänomenologie literarischer Orientalismen. Die interdisziplinäre Verschränkung mit postkolonialen Fragestellungen positioniert Edward Saids Orientalismus-These im erweiterten Spannungsfeld einer transkulturellen Topografie des Blicks.

24,99 € *

2015-07-27, 266 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0281-8
Dateigröße: 50.39 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Susanne Stemmler

Susanne Stemmler, Haus der Kulturen der Welt Berlin, Deutschland

Besprochen in:

Comptes rendus, (2004-2006), Peter Herr
Autor_in(nen)
Susanne Stemmler
Buchtitel
Topografien des Blicks Eine Phänomenologie literarischer Orientalismen des 19. Jahrhunderts in Frankreich
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
266
ISBN
978-3-8394-0281-8
DOI
Warengruppe
1566
BIC-Code
DSB HBTR
BISAC-Code
LIT004150 POL045000 LIT000000
THEMA-Code
DSB NHTR
Erscheinungsdatum
2015-07-27
Themen
Postkolonialismus, Literatur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Literatur, Kultur, Frankreich, Phänomenologie, Orientalismus, Postkolonialismus, Romanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Cultural Studies, Literaturwissenschaft, Französische Literatur

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung