Grenzgänge

Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane

In jüngster Zeit suchen Erziehungswissenschaftler/innen immer häufiger die Auseinandersetzung mit aktuellen literarischen Texten. Dabei zeigt sich, dass die Öffnung des pädagogischen Diskurses für Gegenwartsromane nicht nur dessen Selbstreflexion stimuliert, sondern auch Chancen birgt, neue Einsichten über den eigenen Gegenstandsbereich zu gewinnen. Die experimentellen Lektüren zeitgenössischer Literatur nehmen daher die Form einer Spurensuche an: Was verraten die Romane von Imre Kertész, Zeruya Shalev, Uwe Timm, Paula Fox und anderen über die gegenwärtigen Formen von Kindheit und Jugend, von Erziehung, Bildung und Sozialisation?

Open Access

2015-09-27, 178 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0286-3
Dateigröße: 2.69 MB

Weiterempfehlen

Hans-Christoph Koller

Hans-Christoph Koller, Universität Hamburg, Deutschland

Markus Rieger-Ladich

Markus Rieger-Ladich, Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland

»[D]er Band [kann] einem breiten Publikum empfohlen werden und mit Nachdruck potentiellen Lesern, die sich mit erziehungs- und bildungsphilosophischen sowie wissenschaftstheoretischen Fragestellungen befassen.«
Christiane Thompson, Erziehungswissenschaftliche Revue, 4 (2006)
Buchtitel
Grenzgänge Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
178
ISBN
978-3-8394-0286-3
DOI
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA DSB
BISAC-Code
EDU040000 EDU036000 LIT000000
THEMA-Code
JNA DSB
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Literatur, Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Literatur, Kultur, Medien, Erziehung, Bildung, Bildungstheorie, Bildungsforschung, Allgemeine Literaturwissenschaft, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung