Erfahrung des Machens

Zur Frühgeschichte der modernen Poetik von Lessing bis Poe

Die These vom Tod des Autors verdankt sich einem Gestus der Übertreibung. Inzwischen sind produktionsästhetische Fragestellungen in die Literaturwissenschaft zurückgekehrt. Die Studie versteht sich als Beitrag zur Geschichte der immanenten Poetik im Sinne Hans Blumenbergs. In exemplarischen Einzeluntersuchungen zu Lessing, Goethe, Schiller und den Frühromantikern wird gezeigt, wie sich in der deutschen Literatur um 1800 eine gegen die Genieästhetik gerichtete Logik des Machens herausbildet, die das metaphysische Erbe des Platonismus überwindet. Sie resultiert aus einer genauen Selbstbeobachtung des Schriftstellers beim Prozess des Schreibens. Poes berühmter Essay »The Philosophy of Composition« illustriert die neuen Erkenntnisse. Er markiert nicht, wie bisher stets angenommen, den Beginn der modernen Poetik, sondern schließt ihre Frühgeschichte ab.

29,80 € *

2005-03-27, 296 Seiten
ISBN: 978-3-89942-299-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Eckhardt Köhn

Eckhardt Köhn, J. W. Goethe-Universität Frankfurt a.M., Deutschland

Autor_in(nen)
Eckhardt Köhn
Buchtitel
Erfahrung des Machens Zur Frühgeschichte der modernen Poetik von Lessing bis Poe
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
296
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-299-3
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB
BISAC-Code
LIT000000 LIT004170 LIT004120
THEMA-Code
DSB
Erscheinungsdatum
2005-03-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Philosophie, Kunstgeschichte
Schlagworte
Poetik, Moderne, Literaturgeschichte, Lessing, Poe, Literatur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Anglistik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung