Geographien kultureller Praxis

Syrische Unternehmer und die globale Moderne

Lässt sich im globalen Zeitalter noch eine Wirklichkeitswissenschaft »Anderer Orte« betreiben? Auf der Grundlage einer kritischen Auseinandersetzung mit Konzepten von Kultur, Raum und Praxis richtet diese Studie ihren entterritorialisierten Blick zunächst auf die allgemeine Denkfigur des Unternehmers und dann nach Syrien. Dort begleitet der Autor Industrieunternehmer durch ihren ökonomischen, politischen und sozialen Alltag und stellt sie sowohl als hybride Makler zwischen den Welten wie auch als machtvolle Akteure materieller und symbolischer Grenzziehungen vor. Mit seiner postkolonialen Perspektive versteht sich dieser Band als Beitrag zu einer kulturellen Geographie der globalen Moderne.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 7
  3. VERZEICHNIS DER TABELLEN

    Seite 7
  4. VERZEICHNIS DER ABBILDUNGEN

    Seite 8
  5. VERZEICHNIS DER ÜBERSICHTEN

    Seiten 9 - 10
  6. ORDNUNGEN UND WARNUNGEN: EINE EINLEITUNG

    Seiten 11 - 18
  7. Geographien der Kultur

    Seiten 19 - 46
  8. Geographien diakritischer Praxis

    Seiten 46 - 76
  9. Geographien der Entterritorialisierung

    Seiten 76 - 96
  10. Zentralfigur der Moderne

    Seiten 97 - 105
  11. Orientalismus und konzeptionelle Territorialisierung

    Seiten 105 - 112
  12. Imaginative Geographien orientalischer Unternehmer

    Seiten 113 - 124
  13. Unternehmer als epistemologische Freunde

    Seiten 124 - 128
  14. Syrische Unternehmer

    Seiten 129 - 131
  15. Verschmutzte Geographien, Gespräche und Forschungen

    Seiten 131 - 135
  16. Geographie treiben mit syrischen Industrieunternehmern

    Seiten 135 - 146
  17. Liberalisierungsorthodoxie

    Seiten 147 - 150
  18. Patrimonialer Autoritarismus aus nationaler Perspektive

    Seiten 150 - 154
  19. Der entterritorialisierte Blick: Transnationales Syrien

    Seiten 155 - 158
  20. Ökonomische Entwicklung und politische Rationalität ökonomischer Liberalisierung

    Seiten 158 - 170
  21. »Syrische Liberalisierung« an der Grenze

    Seiten 170 - 178
  22. Gründungen, Reiz-Reaktionen und andere Konstruktionen

    Seiten 179 - 207
  23. Be-Gründungsgeschichten, Biographien und andere Rekonstruktionen

    Seiten 208 - 223
  24. Kulturalisierungen, Eigenschaften und Zuordnungen

    Seiten 223 - 238
  25. Mauerlektüre und Standorte

    Seiten 239 - 259
  26. Politik geregelter Widersprüche

    Seiten 259 - 266
  27. Organisation von Familie, Religion und Partnerschaften

    Seiten 266 - 276
  28. Eingebettete Märkte

    Seiten 276 - 302
  29. KULTURELLE GEOGRAPHIEN SYRISCHER UNTERNEHMER

    Seiten 303 - 308
  30. LITERATUR

    Seiten 309 - 332
  31. ANHANG

    Seiten 333 - 337
  32. DANK

    Seite 338
  33. Backmatter

    Seiten 339 - 340
Mehr
28,80 € *

2005-03-27, 340 Seiten
ISBN: 978-3-89942-333-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Marc Boeckler

Marc Boeckler, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Deutschland

Besprochen in:

Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 2 (2005), Anton Escher
(2005)
Autor_in(nen)
Marc Boeckler
Buchtitel
Geographien kultureller Praxis Syrische Unternehmer und die globale Moderne
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
340
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-333-4
DOI
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC JFFS
BISAC-Code
SOC015000 POL033000 SOC026000
THEMA-Code
RGC GTQ
Erscheinungsdatum
2005-03-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Raum
Adressaten
Geographie, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Orientalistik
Schlagworte
Syrien, Unternehmer, Globalisierung, Raum, Postkolonialismus, Kulturgeographie, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung