Postkoloniale Theorie

Eine kritische Einführung

»Im deutschsprachigen Raum ist eine Einführung in das komplexe, interdisziplinäre Forschungsfeld der postkolonialen Theorie längst überfällig. Der Facettenreichtum dieser bedeutenden Perspektive, die das Augenmerk auf die Fortdauer, Folgen und Wirkungsmächtigkeit von kolonialen Diskursen, Praktiken und Denkweisen auf unsere gegenwärtigen politischen sowie wissenschaftlichen Strukturen richtet, wird in diesem ambitionierten Band auf virtuose Weise entfaltet. Mit bemerkenswerter Klarheit werden die sperrigen Schriften von Gayatri Spivak und Homi Bhabha Nicht-Spezialisten zugänglich gemacht und eine nuancierte Sicht des in Deutschland vernachlässigten Werks von Edward Said vermittelt. Mit seiner souveränen Mischung aus Engagement und kritischer Distanz trägt der Band dazu bei, die verspätete Rezeption postkolonialer Theorien hierzulande voranzutreiben und nicht zuletzt zu versachlichen. Ihm kommt das große Verdienst zu, die oft von Polemik geprägte Auseinandersetzung mit dieser neuen Forschungsrichtung in eine ernsthafte, produktive Beschäftigung umzuwandeln, und ihre Relevanz für den deutschen Kontext aufzuzeigen.«

Prof. Dr. Shalini Randeria, Universität Zürich

»Dies ist eine klare und kompetente Darstellung der Hauptrichtungen postkolonialer Theorie. Der erfreulich kritische Ansatz des Buchs dürfte zur produktiven Erweiterung dieser Theorien, besonders bei der neueren deutschsprachigen Rezeption, beitragen.«

Prof. Dr. Anil Bhatti, Jawaharlal Nehru University, New Delhi

16,80 € *

2005-09-27, 162 Seiten
ISBN: 978-3-89942-337-2

Leider vergriffen

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

María do Mar Castro Varela

María do Mar Castro Varela, Alice Salomon Hochschule Berlin, Deutschland

Nikita Dhawan

Nikita Dhawan, Leopold-Franzen Universität Innsbruck, Österreich

»Insgesamt ist das Buch eine sehr gelungene, gut lesbare Einführung in dieses komplexe wissenschaftliche Theoriefeld, welche auch die politischen Implikationen nicht außer Acht läßt.«
Heike Gerhold, Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte, 8 (2008)
»Insgesamt ist Castro Varela und Dhawan eine sehr informative, sprachlich präzise und verständliche Einführung in postkoloniale Theorie gelungen, die neben den Stärken der vorgestellten Konzepte auch deren Schwächen nicht übersieht.
Alles in allem ist die Einführung jeder und jedem wärmstens empfohlen, der/die sich einen Überblick über die zentralen theoretischen Konzepte des Postkolonialismus machen will und bietet dabei auch erfahrenen LeserInnen neue Einsichten in eines der spannendsten Felder zeitgenössischer Theorieproduktion.«
Jens Eberfeld, H-Soz-u-Kult, 1 (2007)
»Die kritische Einführung macht auf die großen Leerstellen der postkolonialen Theorie – insbesondere auf der Ebene der Genderanalyse - und die inneren Widersprüchlichkeiten aufmerksam, die Kritik zielt jedoch weniger auf eine Entwertung der Theorien als vielmehr auf deren produktive Weiterführung [...]. Die ernsthafteste Kritik, so Spivak, ist immer diejenige, die etwas Nützliches kritisiert.«
Jonas Engelmann, testcard, 15, 2 (2006)
»[D]ie Autorinnen hier eine verständliche, differenzierte und kritische, v. a. auch selbstkritische und daher insgesamt gelungene Einführung in die Thematik vorgelegt haben.«
Aram Ziai, PERIPHERIE, 103 (2006)
»Die kritische Einführung in die postkoloniale Theorie/n, die Maria do Mar Castro Varela und Nikita Dhawan mit ihrem Band vorlegen, bietet einen kompakten und gut verständlichen Einblick in die spezifische Komplexität dieses Feldes.«
Natascha Vittorelli, WeiberDiwan, Frühjahr 2006
»Maria Do Mar Castro Varela und Nikita Dhawan [haben] mit ihrem Buch Postkoloniale Theorie - eine kritische Einführung erstmals in deutscher Sprache einen systematisch angelegten Überblick der Geschichte und Methodologie sowie der zentralen Begriffe, Theoreme und VertreterInnen der Postcolonial Studies veröffentlicht. Der Band [ist] sowohl wissenschaftlich wie auch als politische Intervention sehr gelungen.«
Stefanie Kron, iz3w, 3 (2006)
»Ein großes Verdienst dieses knappen, aber dichten Einführungsbuches ist es [...], die oft kryptischen und hermetischen postkolonialen Texte nachvollziehbar und kritisch darzustellen und Deutungsvorschläge für Schüsseltexte zu bieten. Freilich ist auch die Lektüre dieser 'Einführung' noch immer recht anspruchsvoll und teils voraussetzungsreich, soda sich auch zur vertiefenden Einarbeitung in dieses zunehmend einflussreiche Theoriefeld eignet.«
Zeitschrift für Politikwissenschaft-BIB, 2 (2006)
Besprochen in:

RUBERTA, 12 (2005), Christine Kenning
Stimme, 87 (2013), Belinda Kazeem
www.gutenmorgenbuchladen.de, 5 (2006)
Zentralbuchhandlung, 5 (2006)
Bulletin des Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 32 (2006), Elahe Haschemi Yekani
Stimme von und für Minderheiten, 58 (2006), Gudrun Perko
Olympe, 27 (2008), Andrea Holenstein
Buchtitel
Postkoloniale Theorie Eine kritische Einführung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
162
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-337-2
Warengruppe
1510
BIC-Code
HBTR JFC
BISAC-Code
POL045000 SOC022000
THEMA-Code
NHTR JBCC
Erscheinungsdatum
2005-09-27
Auflage
1
Themen
Postkolonialismus
Adressaten
Studierende und Lehrende der Kultur- und Sozialwissenschaften, Philosophie, Politikwissenschaft, Geschichte und Literaturwissenschaft
Schlagworte
Postkolonialismus, Gender, Migration, Edward Said, Homi K. Bhabha und Gayatri C. Spivak, Cultural Studies, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung