Interkulturelle Kommunikation im Krankenhaus

Eine Studie zur Interaktion zwischen Klinikpersonal und Patienten mit Migrationshintergrund

Pflegende und Ärzte beklagen sich häufig über Patienten mit Migrationshintergrund – beispielsweise über diffuse Angaben zu Krankheitsbildern, die eine Diagnose erschweren, über fehlende Sprachkenntnisse oder über zu zahlreichen Patientenbesuch, der die Krankenzimmer bevölkert. Was ist dran an diesen Einschätzungen? Worin bestehen die Schwierigkeiten und Barrieren in der Interaktion miteinander? Und: Welche Rolle spielt dabei »die Kultur«? Diesen und anderen Fragen geht diese Studie differenziert und illustriert durch viele Beobachtungen aus der Feldforschung nach. Die hier präsentierten Lesarten des Krankenhaussettings bieten (nicht nur) interessierten Akteuren des Gesundheitssystems eine Fülle wertvoller Anregungen.

25,80 € *

2005-10-27, 256 Seiten
ISBN: 978-3-89942-392-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Verena Dreißig

Verena Dreißig, Labyrinth Kindermuseum Berlin, Deutschland

»Für [...] Strategien und Verhaltensweisen führt Dreißig ausführliche und instruktive Beispiele an. Ihr Buch vermeidet deutlich, ›herablassendes Mitleid‹ mit den Migranten zu zeigen.
Dreißigs Patienten- und Verhaltenstypen sind darüber hinaus für die empirische qualitativ verfahrende Medizinsoziologie von großem Interesse. Kann man Freundlicheres aus soziologischer Perspektive über eine pädagogische Dissertation sagen?«
Eckhart Müller-Bachmann, Soziologische Revue, 3 (2007)
»Verena Dreißig belegt mit ihrer gelungenen Studie, dass das institutionelle, soziale und politische Umfeld bei der interkulturellen Kommunikation maßgeblich ist. Eine klare und sachliche Sprache, interessante, in den Krankenhausalltag einblickende Interviews, mühelos nachvollziehbare Gedankengänge und logische Verknüpfungen, die eine gedankliche Einheit bilden, führen den Leser zum Ergebnis der Studie.«
Soraya Levin: www.socialnet. de, 2 (2006)
»Insbesondere denjenigen, die aus der Praxis kommen bzw. an unmittelbar auf die Praxis bezogenen Fragen interessiert sind, gestattet die Fallstudie eine anschauliche, aus der Außensicht einer Feldforscherin gewonnene Darstellung von Interaktion zwischen Krankenhauspersonal und Patienten.«
Dietmar Rost, Forum Qualitative Sozialforschung, 11 (2006)
Besprochen in:

GGW, 8/2 (2008), Michael Knipper
Autor_in(nen)
Verena Dreißig
Buchtitel
Interkulturelle Kommunikation im Krankenhaus Eine Studie zur Interaktion zwischen Klinikpersonal und Patienten mit Migrationshintergrund
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
256
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-392-1
DOI
10.14361/9783839403921
Warengruppe
1578
BIC-Code
JKSN JFC MQC
BISAC-Code
SOC025000 SOC022000 MED058200
THEMA-Code
JKSN JBCC MQC
Erscheinungsdatum
2005-10-27
Auflage
1
Themen
Migration
Adressaten
Interkulturelle Pädagogik, Ethnologie, Kulturwissenschaften, Migrationsforschung, Medizinsoziologie, Pflegewissenschaften, Public Health
Schlagworte
Interkulturelle Kommunikation, Migration, Kultur, Gesundheit, Krankenhaus, Sozialpädagogik, Interkulturalität, Pflege, Kulturanthropologie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung