Eine Poetik des Dazwischen

Zur Intermedialität und Intertextualität bei Alexander Kluge

Der Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge setzt der Komplexität der Wirklichkeit eine Film- und Textpoetik entgegen, die das Dazwischen, den Schnitt, die Lücke als wesentliche Ausdrucksform des Erzählens wählt. Seine Arbeitsweise ist geprägt durch den Gestus permanenter medialer und textueller Grenzüberschreitung. Der Band geht der Frage nach, in welchen Ausdrucksformen sich die für Kluge so zentrale Kategorie des Dazwischen manifestiert. Er untersucht – gestützt auf materialreiche Analysen – Kluges intermediale Theorie und Praxis des Erzählens und bietet gleichzeitig eine Einführung in die gegenwärtigen Debatten zur Intermedialität und Intertextualität.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. 1. Einleitung

    Seiten 9 - 22
  4. 2. Konzepte des Dazwischen in Literatur- und Medientheorie: Zur lntertextualitäts- und lntermedialitätsdebatte

    Seiten 23 - 80
  5. 3. Eine Poetik des Dazwischen: Alexander Kluges Theorie des Films, des Erzählens und der Medien

    Seiten 81 - 144
  6. 4.1 Einführung: Die Patriotin als filmischliterarisches Gesamtprojekt

    Seiten 145 - 153
  7. 4. 2 >Cinema impur<: Anmerkungen zur formalen Gestalt und Funktionsweise des Films

    Seiten 153 - 163
  8. 4.3 lntertextuelle Netzwerke des Erzählens

    Seiten 163 - 170
  9. 4. 4 , Raubgrabungen < und , Freibeuterei<: Über den filmischen Umgang mit fremden Bildmaterialien

    Seiten 170 - 181
  10. 4.5 Filmische Figurationen des Dazwischen

    Seiten 181 - 213
  11. 4. 6 Intermediale Konstellationen zwischen Wort und Bild

    Seiten 213 - 219
  12. 4. 7 »Sollte ein Buch zum Film werden, ist etwas anderes geworden«: Paratextuelle Hinweise auf das intermediale Wechselverhältnis zwischen Buch und Film

    Seiten 220 - 228
  13. 4.8 >Der Film in Worten und Fotos<: Die Textliste des Films

    Seiten 228 - 258
  14. 4. 9 Den >Film lesen wie einen Text< und den >Text lesen wie einen Film<: Zur Problematik von filmischer Literatur und literarischem Film

    Seiten 259 - 264
  15. 5. ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK

    Seiten 265 - 268
  16. Siglenverzeiehnis

    Seiten 269 - 270
  17. Literatur

    Seiten 270 - 294
  18. Filme und Fernsehmagazine Filme von Alexander Kluge

    Seiten 295 - 296
  19. Einstellungsprotokoll Die Potriotin

    Seiten 297 - 317
  20. Backmatter

    Seiten 318 - 320
Mehr
27,80 € *

2005-08-27, 320 Seiten
ISBN: 978-3-89942-412-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Andreas Sombroek

Andreas Sombroek, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Deutschland

Autor_in(nen)
Andreas Sombroek
Buchtitel
Eine Poetik des Dazwischen Zur Intermedialität und Intertextualität bei Alexander Kluge
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
320
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-89942-412-6
DOI
Warengruppe
1563
BIC-Code
DSB JFD APFA
BISAC-Code
LIT004170 PER004030 LIT000000
THEMA-Code
DSB JBCT ATF
Erscheinungsdatum
2005-08-27
Auflage
1
Themen
Literatur, Film
Adressaten
Literaturwissenschaft, Filmwissenschaft, Kultur- und Medienwissenschaft
Schlagworte
Intermedialität, Intertextualität, Film, Literatur, Kluge, Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Medienästhetik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung