Mediale Markierungen

Studien zur Anatomie medienkultureller Praktiken

Die theoretische Beschäftigung mit den medialen Bedingungen von Kultur hat eine ausdifferenzierte Geschichte, die nicht erst mit dem Aufkommen der neueren Medien beginnt und auch nicht auf technische Medien beschränkt ist. Die Beiträge des Bandes erkunden und erörtern das Spannungsfeld von Theoriebildung und Medienpraxis und leisten damit einen Beitrag für eine an den medialen Praktiken von Gegenwart und Vergangenheit interessierte Medienkulturanalyse und Medienphilosophie.

Mit Beiträgen von Christina von Braun, Simone Dietz, Elena Esposito, Reinhold Görling, Burkhardt Lindner, Christian Schicha, Irmela Schneider, Timo Skrandies, Matthias Vogel und Ralph Weiß.

27,80 € *

2007-03-27, 276 Seiten
ISBN: 978-3-89942-482-9

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Simone Dietz

Simone Dietz, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

Timo Skrandies

Timo Skrandies, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

»Die Autorin hat ein lesenswertes und informatives Buch vorgelegt, das auch kritische Aspekte der eigenen Studie hinterfragt.«
Susanne Glodny, Oliver Razum, Deutsches Ärzteblatt, 27 (2006)
Autor_in(nen)
Simone Dietz / Timo Skrandies (Hg.)
Buchtitel
Mediale Markierungen Studien zur Anatomie medienkultureller Praktiken
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
276
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-482-9
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFC HP
BISAC-Code
SOC052000 SOC022000
THEMA-Code
JBCT JBCC QD
Erscheinungsdatum
2007-03-27
Auflage
1
Themen
Medien
Adressaten
Philosophie, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft
Schlagworte
Medien, Medientheorie, Medienphilosophie, Kultur, Cultural Studies, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung