Avantgarde und Terrorismus

Rhetorik der Intensität und Programme der Revolte von den Futuristen bis zur RAF

Hinweise zu einer Verbindung von Avantgarde und Terrorismus gibt es bereits viele, fundierte Analysen dazu aber bislang noch nicht. Die Studie geht darum anhand von reichem Material der möglichen Nähe von historischer Avantgarde (Futurismus, Dadaismus, Surrealismus) und terroristischen Kadern (RAF, Weatherman, Tupamaros) nach. Als Bindeglieder fungieren Gruppen wie die Subversive Aktion, die Kommune I und die linken Aktionisten um 1968 (Rudi Dutschke, Provos, Che Guevara-Anhänger). Dabei entsteht das differenzierte Bild von »Spezialisten der Revolte«, deren Verlangen nach einer Aufhebung der Grenzen zwischen Kunst und Leben die Rhetorik des gewaltsamen Bruchs mit allem Bestehenden hervortreibt.

16,80 € *

2006-04-27, 162 Seiten
ISBN: 978-3-89942-500-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Thomas Hecken

Thomas Hecken, Universität Siegen, Deutschland

»Thomas Hecken wenigstens weiß am Ende seiner Studie, die ungemein belesen und klug ist, auch nur darauf hinzuweisen, dass die Kluft zwischen Kunst und Leben, und insbesondere zwischen Kunst und Terror unübersehbar ist. Der Wunsch nach dem intensiven Leben jedenfalls, der als unklug und kaum sozialisierbar erscheint, ist zwar beiden gemeinsam. Aber die Konsequenzen, die daraus gezogen werden, sind verschieden genug, um die Linie zwischen Avantgarde und Terror kappen zu können.«
Walter Delabar, www.literaturkritik.de, 11 (2006)
»Die Fragen politischer Gewalt und sich als radikal gebender Kunst, von Kunst als Politik mit anderen Mitteln sowie der Ästhetisierung der Politik gehören zu den Grundproblemen der Moderne. Der Verdienst von Hecken ist es, die oftmals vorausgesetzte Beziehung der künstlerischen Avantgarde zu den sich als militante Vorhut verstehenden Terrorzirkeln wie der RAF als bloße Konstrukte herauszustellen.«
Sven Beckstette, www.sehepunkte.de, 11 (2006)
»Bei Thomas Hecken lernt man für sowas die angemessene Anti-Terror-Geste: Kopfschütteln genügt.«
Roman Luckscheiter, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2006
Besprochen in:

Frankfurter Rundschau, 21.06.2006, Rudolf Wather IASLonline, 25.08.2006, Hans-Jürgen Krug
testcard, 16 (2006),
Autor_in(nen)
Thomas Hecken
Buchtitel
Avantgarde und Terrorismus Rhetorik der Intensität und Programme der Revolte von den Futuristen bis zur RAF
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
162
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-500-0
DOI
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB JPWL DSB
BISAC-Code
HIS054000 POL037000 LIT000000
THEMA-Code
NHTB JPWL DSB
Erscheinungsdatum
2006-04-27
Auflage
1
Themen
Kulturgeschichte, Literatur, Gewalt
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Geschichte
Schlagworte
Avantgarde, Terrorismus, RAF, Gegenkultur, Linksradikalismus, Gewalt, Kulturgeschichte, Literatur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung