Die Ordnung der Sinne

Zu den Grundlagen eines 'medienökonomischen Menschen'

Wirtschaftliche Vorgänge verknüpfen sich in heutigen Gesellschaften immer enger mit medialen Prozessen. »Die Ordnung der Sinne« geht diesen Verbindungen nach, indem die zentrale Figur ökonomischen Denkens, der »homo oeconomicus«, mit der Technologie, Struktur und Wahrnehmung seines medialen Handlungsumfeldes konfrontiert wird. Ausgehend von den anthropologischen Medientheorien Marshall McLuhans werden Überschneidungen ökonomischen und medientheoretischen Wissens dargestellt. Die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen Medien und ökonomischem Handeln werden systematisiert und somit die Grenzen der Disziplin der »Medienökonomie« neu vermessen.

26,80 € *

2006-07-27, 282 Seiten
ISBN: 978-3-89942-514-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Michael Treutler

Michael Treutler, Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland

»Neu und hier grundsätzlich gelungen ist [...] die Verbindung des McLuhan'schen Medien- und Kulturverständnisses mit den ökonomischen Theorien der Neoklassik, der Neuen Institutionsökonomik und des kognitiven Institutionalismus. Auch für den ökonomietheoretisch nicht fundierten Leser [...] geschieht diese Diskussion und Kombination nachvollziehbar und verständlich.«
Andreas Wagenknecht, MEDIENwissenschaft, 1 (2008)
Besprochen in:

PUBLIZISTIK, 1 (2007), Marie Luise Kiefer
Autor_in(nen)
Michael Treutler
Buchtitel
Die Ordnung der Sinne Zu den Grundlagen eines 'medienökonomischen Menschen'
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
282
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-514-7
DOI
10.14361/9783839405147
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT
Erscheinungsdatum
2006-07-27
Auflage
1
Themen
Medien, Mensch
Adressaten
Medienökonomie, Medientheorie, Medienwissenschaften
Schlagworte
Medienökonomie, Medien, Ökonomischer Mensch, Medientheorie, Neue Institutionenökonomik, Mensch, Mediensoziologie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung