Theorien der Populärkultur

Dreißig Positionen von Schiller bis zu den Cultural Studies
(2., unveränderte Auflage 2012)

In den zeitgenössischen Theorien zur populären Kultur rücken Bestseller und Unterhaltungsprogramme ebenso ins Blickfeld wie Mehrheitsentscheidung und öffentliche Meinung, Massen ebenso wie Subkulturen. In diesem Band werden Konzepte zu Produkten, Trägern, Rezeptionsweisen und Strukturen der populären Kultur erstmals im Zusammenhang vorgestellt und kritisch beleuchtet – Theorien und Überlegungen von Tocqueville, Schmitt, Adorno über Dewey, Benjamin, Bachtin, Barthes, Sontag, Eco bis hin zu Lazarsfeld, Parsons, Hall, Fiske, Bourdieu, Foucault, Habermas und anderen mehr.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. EINLEITUNG

    Seiten 7 - 10
  4. 1. Friedrich Schiller: Popularität als Bildungsaufgabe

    Seiten 11 - 16
  5. 2. Alexis de Tocqueville: Die Kultur der demokratischen Mehrheit

    Seiten 17 - 26
  6. 3. José Ortega y Gasset und Clement Greenberg: Massenmensch und moderne Kunst

    Seiten 27 - 34
  7. 4. Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, Theodor W. Adorno: Kulturindustrie und Avantgarde

    Seiten 35 - 46
  8. 5. John Dewey: Die demokratische ästhetische Erfahrung

    Seiten 47 - 56
  9. 6. Carl Schmitt und Joseph Schumpeter: Akklamation und Auswahl

    Seiten 57 - 70
  10. 7. David Riesman, Helmut Schelsky, C. Wright Mills: Mittelschicht, Konsumethos, Massenmedien

    Seiten 71 - 84
  11. 8. Edgar Morin, Guy Debord, Georges Perec: Die moderne Freizeit des Konsums

    Seiten 85 - 92
  12. 9. Walter Killy, Umberto Eco, Helmut Kreuzer: Muster des Trivialen

    Seiten 93 - 102
  13. 10. Leslie Fiedler, Roland Barthes, Susan Sontag: Im Zeichen der Pop Art

    Seiten 103 - 112
  14. 11. Daniel Bell und Talcott Parsons: Hedonismus, Wert, Abweichung

    Seiten 113 - 126
  15. 12. Antonio Gramsci, Richard Hoggart, Stuart Hall: Hegemonie, Arbeiterklasse, Subkulturen (Cultural Studies, Teil I)

    Seiten 127 - 136
  16. 13. Michail Bachtin und John Fiske: Karnevaleske Umkehrung (Cultural Studies, Teil II)

    Seiten 137 - 144
  17. 14. Paul Lazarsfeld: Rezeptions- und Meinungsforschung

    Seiten 145 - 150
  18. 15. Pierre Bourdieu: Soziologie der populären Ästhetik

    Seiten 151 - 160
  19. 16. Herbert Marcuse und Michel Foucault: Kritik der neuen Verhaltenssteuerungen

    Seiten 161 - 170
  20. 17. Jürgen Habermas: Kulturindustrie und demokratische Öffentlichkeit

    Seiten 171 - 178
  21. Schluss

    Seiten 179 - 194
  22. Literatur

    Seiten 195 - 230
  23. Backmatter

    Seiten 231 - 232
Mehr
22,80 € *

2007-06-27, 232 Seiten
ISBN: 978-3-89942-544-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Thomas Hecken

Thomas Hecken, Universität Siegen, Deutschland

»Thomas Hecken hat ein Buch vorgelegt, das in sehr spezifischen Fragekonstellationen ebenso spezifische, ausgewählte Blickwinkel von weiten Theorien in den Fokus nimmt und dabei Nachbarschaftsverhältnisse aufzeigt und Denkkonstellationen darlegt, die häufig so noch nicht zusammengeschaut wurden.«
Christian Schwarzenegger, m&z, 2 (2008)
»Das Buch [kann] als Einstieg in Beschäftigungen mit [...] der Popkultur hilfreich sein und darauf verweisen, inwiefern sich Denker mit Popularität und Popkultur auseinander setzten, ohne dies explizit zu tun, und heute noch fruchtbar sein können. Einen nachvollziehbaren Pfad ins Land Pop legt Hecken [...] aber allemal.«
Christoph Jacke, DE:BUG, 10 (2007)
»In diesem Band werden wichtige, bis heute lesenswerte Beiträge zu einer Theorie der populären Kultur zusammengetragen.«
Oliver Neumann, www.lehrerbibliothek.de, 10 (2007)
»Positiv wirkt sich [...] aus, dass die einzelnen Kap[itel] selbst schon verschiedene Denker gegenüberstellen, wobei sich auch überraschende Paarungen ergeben, wie z. B. Michail Bachtin und John Fiske.«
Holger Briel, Germanistik, 49/1-2 (2008)
Besprochen in:

VISIONS, 11 (2007), Oliver Uschmann
www.textfeld.at, 12 (2007), Danny Walther
Autor_in(nen)
Thomas Hecken
Buchtitel
Theorien der Populärkultur Dreißig Positionen von Schiller bis zu den Cultural Studies
(2., unveränderte Auflage 2012)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-544-4
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JFCA
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JBCC JBCC1
Erscheinungsdatum
2007-06-27
Auflage
2., unveränderte Auflage 2012
Themen
Kultur, Popkultur
Adressaten
Studierende und Lehrende der Kultur-, Medien-, Literatur- und Kunstwissenschaften sowie der Soziologie
Schlagworte
Massenkultur, Theorie, Geschichte, Popkultur, Kultur, Kulturtheorie, Kultursoziologie, Soziologische Theorie, Kulturwissenschaft, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung