Theorien der Populärkultur

Dreißig Positionen von Schiller bis zu den Cultural Studies
(2., unveränderte Auflage 2012)

In den zeitgenössischen Theorien zur populären Kultur rücken Bestseller und Unterhaltungsprogramme ebenso ins Blickfeld wie Mehrheitsentscheidung und öffentliche Meinung, Massen ebenso wie Subkulturen. In diesem Band werden Konzepte zu Produkten, Trägern, Rezeptionsweisen und Strukturen der populären Kultur erstmals im Zusammenhang vorgestellt und kritisch beleuchtet – Theorien und Überlegungen von Tocqueville, Schmitt, Adorno über Dewey, Benjamin, Bachtin, Barthes, Sontag, Eco bis hin zu Lazarsfeld, Parsons, Hall, Fiske, Bourdieu, Foucault, Habermas und anderen mehr.

22,80 € *

2007-06-27, 232 Seiten
ISBN: 978-3-89942-544-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Thomas Hecken

Thomas Hecken, Universität Siegen, Siegen, Deutschland

»Thomas Hecken hat ein Buch vorgelegt, das in sehr spezifischen Fragekonstellationen ebenso spezifische, ausgewählte Blickwinkel von weiten Theorien in den Fokus nimmt und dabei Nachbarschaftsverhältnisse aufzeigt und Denkkonstellationen darlegt, die häufig so noch nicht zusammengeschaut wurden.«
Christian Schwarzenegger, m&z, 2 (2008)
»Das Buch [kann] als Einstieg in Beschäftigungen mit [...] der Popkultur hilfreich sein und darauf verweisen, inwiefern sich Denker mit Popularität und Popkultur auseinander setzten, ohne dies explizit zu tun, und heute noch fruchtbar sein können. Einen nachvollziehbaren Pfad ins Land Pop legt Hecken [...] aber allemal.«
Christoph Jacke, DE:BUG, 10 (2007)
»In diesem Band werden wichtige, bis heute lesenswerte Beiträge zu einer Theorie der populären Kultur zusammengetragen.«
Oliver Neumann, www.lehrerbibliothek.de, 10 (2007)
»Positiv wirkt sich [...] aus, dass die einzelnen Kap[itel] selbst schon verschiedene Denker gegenüberstellen, wobei sich auch überraschende Paarungen ergeben, wie z. B. Michail Bachtin und John Fiske.«
Holger Briel, Germanistik, 49/1-2 (2008)
Besprochen in:

VISIONS, 11 (2007), Oliver Uschmann
www.textfeld.at, 12 (2007), Danny Walther
Autor_in(nen)
Thomas Hecken
Buchtitel
Theorien der Populärkultur Dreißig Positionen von Schiller bis zu den Cultural Studies
(2., unveränderte Auflage 2012)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-544-4
DOI
10.14361/9783839405444
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JFCA
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JBCC JBCC1
Erscheinungsdatum
2007-06-27
Auflage
2., unveränderte Auflage 2012
Themen
Kultur, Popkultur
Adressaten
Studierende und Lehrende der Kultur-, Medien-, Literatur- und Kunstwissenschaften sowie der Soziologie
Schlagworte
Massenkultur, Theorie, Geschichte, Popkultur, Kultur, Kulturtheorie, Kultursoziologie, Soziologische Theorie, Kulturwissenschaft, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung