Individualisierung

Der Begriff der Individualisierung stellt seit den Anfängen der Soziologie bis zur ausgearbeiteten Individualisierungsthese einen wichtigen Teil der Gesellschaftstheorie dar. Insbesondere in den BA- und MA-Modulen zur Theorie und zur Geschichte der Soziologie, aber auch zur Sozialstrukturanalyse gehört der Begriff der Individualisierung daher zum festen Bestand des Curriculums.

Diese Einführung gibt einen systematischen Überblick über die zentralen Facetten des Begriffs und die wichtigsten klassischen Theorien über Individualisierung. Schließlich skizziert sie die Aktualität des Individualisierungsgedankens angesichts des rapiden kulturellen und sozialstrukturellen Wandels in der Gesellschaft der Gegenwart.

12,50 € *

2009-09-27, 184 Seiten
ISBN: 978-3-89942-551-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Thomas Kron

Thomas Kron, RWTH Aachen, Deutschland

Martin Horácek

Martin Horácek, Lufthansa-Pilot, Deutschland

... mit Thomas Kron

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

Das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft ist eines der grundlegenden und spannendsten Themen in der Soziologie – und auch der Gegenwart. Folglich wird dieses Thema, wenn auch in unterschiedlichen Variationen, in allen Soziologie-Studiengängen gelehrt. Ein Studienbuch, das diesbezüglich kompakt einige der wichtigsten Theorieperspektiven darstellt, ist folglich wertvoll für jeden Studierenden der Soziologie und hilfreich für die Lehrenden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

›Individualisierung‹ ist von den soziologischen Klassikern bis heute vielfältig durchdacht, empirisch überprüft und vielfach kritisch diskutiert worden. Trotzdem, so der Verdacht, dem dieses Buch nachgeht, wurde bislang eine Kleinigkeit noch nicht hinreichend betont, nämlich welcher Grundprozess der ›Individualisierung‹ zugrunde liegt. Es wird die These vertreten, dass dieser in allen Argumentationsfiguren sehr einfach ist: Es ist der Prozess des Raus und Rein.

3. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

Das Buch hat das Potential, den in der Soziologie und darüber hinaus ausgetragenen Streit um ›Individualisierung‹ zu entschärfen. Es zeigt zudem auf, dass die verschiedensten soziologischen Theorien das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft immer mit demselben Grundargument analysieren. Dies zu zeigen, trägt zur Identitätsbildung des Fachs bei. Die kompakte Darstellung ist für die neuen Bachelor-Studiengänge gut geeignet.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

Zum Weiterlesen und zur Vertiefung: Thomas Kron (2000) (Hg.): Individualisierung und soziologische Theorie, Wiesbaden.

»Der [...] Band eignet sich [...] für einen ersten Einstieg in die Individualisierungsthematik und er bietet überdies an einigen Stellen anregende Denkanstöße für weiterführende Reflexionen.«
Sven Kluge, www.socialnet.de, 21.04.2010
Autor_in(nen)
Thomas Kron / Martin Horácek
Buchtitel
Individualisierung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
184
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-551-2
DOI
10.14361/9783839405512
Warengruppe
1722
BIC-Code
JHBA JFFM
BISAC-Code
SOC026000 SOC050000
THEMA-Code
JHBA JBFQ
Erscheinungsdatum
2009-09-27
Auflage
1
Themen
Gesellschaft
Adressaten
Studierende und Lehrende der Soziologie, insbesondere zu Soziologischen Theorien und Kultursoziologie
Schlagworte
Individualisierung, Gesellschaft, Soziologische Theorie, Soziale Ungleichheit, Lebensstil, Kultursoziologie, Soziologie, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung