Widerstand im Netz

Zur Herausbildung einer transnationalen Öffentlichkeit durch netzbasierte Kommunikation
(unter Mitarbeit von Sonja Kutschera-Groinig)

Während im Leitmedium Fernsehen politische Themen zunehmend als »cultural fast food« (Pierre Bourdieu) aufbereitet werden, entstehen im Internet transnationale (Gegen-)Öffentlichkeiten, die die neoliberale Ordnung in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts in Frage stellen und für eine Demokratisierung der Lebensverhältnisse eintreten. Das Buch untersucht, wie diese transnationalen zivilgesellschaftlichen Netzwerke entstehen und welches kommunikative Potenzial sie entfalten können. Eine wichtige Frage ist dabei, ob sich kosmopolitische Sichtweisen und Praktiken herausbilden, die am Dialog orientiert sind und ausgehend vom transnationalen Charakter gesellschaftlicher Entwicklungen nach sozialen und kulturellen Veränderungen streben. Am Beispiel unterschiedlicher virtueller Netzwerke zu Themen wie Menschenrechte oder ökologische Fragen werden Formen des globalen Aktivismus analysiert und ihre Bedeutung für eine Revitalisierung der Demokratie diskutiert.

»Comprehensive and insightful, Winter's book contributes significantly to our understanding of new media and technologies and their use in progressive politics.« (Douglas Kellner, Professor an der University of California, Los Angeles, ist Autor u.a. von »Media Culture«, 1995, und »Cinema Wars«, 2010.)

16,99 € *

2014-06-27, 168 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0555-0
Dateigröße: 1.45 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Rainer Winter

Rainer Winter, Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt am Wörthersee, Österreich

»Rainer Winter hat eine sehr positive, politische Perspektive auf das Netz. Sein Plädoyer ist in vielen Facetten zu unterstützen [...].«
Dr. Uwe Breitenborn, tv diskurs, 15/3 (2011)
»Der Band [empfiehlt sich] weniger als empirische ›cultural study‹ im ursprünglichen Sinne des Wortes, sondern vielmehr als ein knappes Buch, das einen Einstieg in den Blickwinkel der Cultural Studies auf transnationale Öffentlichkeit im Internet erleichtert. [S]o lohnt die bisweilen kurzweilige Lektüre.«
Andreas Hepp, Medien & Kommunikation (M & K), 2 (2011)
»Welche Rolle digitale Praktiken im Kampf um eine andere Globalisierung spielen, können Winter und Kutschera-Groinig als Ergebnis ihrer ›Cultural Studies‹ zum Thema netzbasierte Kommunikation allgemeinverständlich darlegen.«
Helga Sporer, Widerspruch, 52 (2010)
Besprochen in:

P.S., 37 (2010)
pw-portal.de, 11 (2010)
Wochenzeitung (WOZ), 31.12.2010
Neues Deutschland, 05.01.2011, Bernd Hüttner
http://kommunikationsguerilla.today.net, 11.01.2011
Contraste, 3 (2011), Bernd Hüttner
Das Argument, 291 (2011), Stefan Meretz
kulturen, 2 (2011), Hendrik Oberwinter
www.globalmediajournal.de, 05.01.2012, Marcus Michaelsen
Autor_in(nen)
Rainer Winter
Buchtitel
Widerstand im Netz Zur Herausbildung einer transnationalen Öffentlichkeit durch netzbasierte Kommunikation
(unter Mitarbeit von Sonja Kutschera-Groinig)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
168
ISBN
978-3-8394-0555-0
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JFD JPW
BISAC-Code
SOC022000 SOC052000 POL003000
THEMA-Code
JBCC JBCT1 JPW
Erscheinungsdatum
2014-06-27
Themen
Globalisierung, Neoliberalismus, Zivilgesellschaft, Internet
Adressaten
Soziologie, Cultural Studies, Medien- und Kommunikationswissenschaft
Schlagworte
Internet, Transnationalität, Demokratie, Kultur, Zivilgesellschaft, Neoliberalismus, Cultural Studies, Digitale Medien, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung