Das barrierefreie Museum

Theorie und Praxis einer besseren Zugänglichkeit.
Ein Handbuch

Das barrierefreie Museum – dieses Thema gewinnt in der deutschen und europäischen Museumslandschaft zunehmend an Bedeutung. Indem sich Museen vermehrt auf die Bedürfnisse älterer und behinderter Museumsbesucher einstellen, tragen sie in wachsendem Maße ihrem bildungspolitischen und gesellschaftlichen Auftrag Rechnung. Dieses Buch stellt die unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen in Museen vor und präsentiert ausgewählte nationale sowie internationale Beispiele, in denen große wie kleine Museen erfolgreich Wege zur Barrierefreiheit beschritten haben. Das Buch enthält darüber hinaus ausführliche Servicebeiträge, in denen von Informationen über die rechtlichen Rahmenbedingungen, über das Marketing bis hin zur Finanzierung das Thema der barrierefreien Museumsgestaltung mit seinen vielfältigen Facetten praxisnah dargestellt wird.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Einleitung

    Seiten 9 - 12
  4. Das barrierefreie Museum aus museumspädagogischer Perspektive

    Seiten 15 - 27
  5. Die Begriffe »Barrierefreiheit«, »Zugänglichkeit« und »Nutzbarkeit« im Fokus

    Seiten 28 - 33
  6. Barrierefreie Museen - Rechtliche Rahmenbedingungen

    Seiten 34 - 43
  7. Barrierefrei im Museum? Eine Ermunterung in zwölf Schritten und mit drei Faustregeln

    Seiten 44 - 52
  8. Barrierefreie Kommunikation - Wie sich Museen hörgeschädigten Menschen öffnen können

    Seiten 55 - 72
  9. Besondere Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Menschen im Museum

    Seiten 73 - 89
  10. Als Rollstuhlfahrer im Museum

    Seiten 90 - 105
  11. Das Museum als Lern- und Erfahrungsort für Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf

    Seiten 106 - 120
  12. Ausgewählte Vermittlungsmethoden für Menschen mit Lernschwierigkeiten im Museum

    Seiten 121 - 128
  13. Interne Kommunikation für barrierefreie Massnahmen

    Seiten 131 - 148
  14. Finanzierungsmöglichkeiten für barrierefreie Projekte im Museum

    Seiten 149 - 165
  15. Kulturförderung der Europäischen Union. Programme - Kriterien - Antragstellung

    Seiten 166 - 179
  16. Barrierefreies Museumsmarketing

    Seiten 180 - 204
  17. Barrierefreie Webauftritte der Museen: Eine Einführung

    Seiten 205 - 226
  18. Umsetzung eines barrierefreien Webauftritts für Museen

    Seiten 227 - 253
  19. Kooperieren für ein barrierefreies Museum

    Seiten 254 - 264
  20. Bauliche Angelegenheiten bei der Gestaltung von barrierefreien Museen

    Seiten 265 - 278
  21. Barrierefreiheit im Deutschen Hygiene-Museum. Ein Praxisbericht

    Seiten 281 - 301
  22. PINK - eigene Wege zur Kunst. Kunstvermittlung für besondere Besuchergruppen in der Pinakothek der Moderne

    Seiten 302 - 309
  23. Die barrierefreien Aktivitäten des Landschaftsverbandes Rheinland

    Seiten 310 - 318
  24. »Ein Museum für alle« - Projekt zur barrierefreien Orientierung und Vermittlung im Deutschen Technikmuseum Berlin

    Seiten 319 - 332
  25. Die langjährige Arbeit mit blinden Menschen im Archäologischen Park/Regionalmuseum Xanten des Landschaftsverbandes Rheinland

    Seiten 333 - 346
  26. Kooperationen mit Förderschulen für geistig- und mehrfachbehinderte Jugendliche im Kunstmuseum Bonn

    Seiten 347 - 355
  27. Malen als Denken in Bildern. Ein Angebot der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe

    Seiten 356 - 362
  28. Angebote des Hamburger Museumsdienstes für gehörlose Menschen: Ein Erfahrungsbericht

    Seiten 363 - 368
  29. Industriekultur barrierefrei: Das Rheinische Industriemuseum

    Seiten 369 - 380
  30. Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und das Thema »Barrierefreiheit«

    Seiten 381 - 386
  31. Barrierefreier Tourismus im Saarland

    Seiten 387 - 397
  32. »Design für Alle«, mehr als nur ein theoretisches Konzept

    Seiten 398 - 406
  33. Barrierefreiheit in Museen: ein englisches Gruppenbild

    Seiten 409 - 428
  34. Willkommen im Museum? Die Nationalgalerie fördert den gleichberechtigten Zugang zu Kultur in Finnland

    Seiten 429 - 436
  35. Konzepte für »Universal Design« in den Museen der USA: Aktuelle Bestrebungen und Erreichtes

    Seiten 437 - 459
  36. Museumsprogramme für Autisten. Ein Erfahrungsbericht

    Seiten 460 - 465
  37. Für einen barrierefreien Zugang der Cité des Sciences et de l'Industrie

    Seiten 466 - 476
  38. »museumssterne*** - museen basel offen für behinderte«

    Seiten 477 - 488
  39. Das ACCU-Projekt - Zugang zum Kulturerbe: Internationale Perspektiven und regionale Ansätze

    Seiten 489 - 496
  40. Kulturzugängigkeit für europäische Bürger mit Behinderung. Barrieren, Ressourcen, Dynamiken und Perspektiven

    Seiten 497 - 508
  41. Herausgeber- und Autorenverzeichnis

    Seiten 509 - 516
  42. Backmatter

    Seiten 517 - 518
Mehr
46,80 € *

2007-08-27, 518 Seiten
ISBN: 978-3-89942-576-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Patrick S. Föhl

Patrick S. Föhl, Netzwerk Kulturberatung (Berlin), Deutschland

Stefanie Erdrich

Stefanie Erdrich, Diplom-Politologin, Kulturberaterin und Journalistin, Deutschland

Hartmut John

Hartmut John, freiberuflicher Museumsberater, Deutschland

Karin Maaß

Karin Maaß, »Arbeitsgemeinschaft Barrierefreie Museen« Bundesverband Museumspädagogik e.V., Deutschland

»›Das barrierefreie Museum‹ ist ein Handbuch im besten Sinne: theoretisch hinterlegt, mit Museumsspezifik untermauert, von Fachleuten mit langjähriger einschlägiger Erfahrung verfasst, durch nationale und internationale Beispiele fundiert. Der Band weckt das Bewusstsein für eine große, bisher vom Museum wenig beachtete und stetig wachsende Bevölkerungsgruppe. Er gehört in die Bibliothek jedes Museums.«
Esther Gajek, Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde, 2010
»Es dreht sich bei der vorliegenden Publikation um ein Handbuch, welches, dank seiner guten Gliederung, tatsächlich als ein solches zu verwenden ist. Jeder der 31 Aufsätze trägt zu einem ambitionierten und erhellenden Gesamtbild der Praxis und der Diskussion barrierefreier Ausstellungsgestaltung bei.«
Folker Metzger, Spielbein Standbein, 80/4 (2008)
»Die Publikation des Rheinischen Archiv- und Museumsverbandes ist ein hoch verdienstvolles Projekt. Es macht mit dem großflächig angelegten Spektrum von Einzelthemen seinem Anspruch als Handbuch alle Ehre und hilft, das Defizit in der Fachliteratur zu diesem bisher weitgehend unentdeckten Themenfeld konkreter Museumsarbeit aufzuarbeiten.
Rainer E. Klemke, kulturmanagement.net, 10 (2008)
»Insgesamt ist dem Herausgeberteam eine sehr umfangreiche Momentaufnahme gelungen; auch die wichtigen Grundlagen zu Konzepten wie ›Universal Design‹ fehlen nicht. Der theoretische Boden, die vielen praktischen Erfahrungsberichte zum Umgang mit behinderten Menschen und mit ihren technischen Hilfsmitteln sowie die Beispiele realisierter Projekte – die mit Zahlungsangaben und Planungsdetails nicht geizen – sind eindrücklich und in dieser Zusammenstellung großartig. Somit kann das Handbuch weit über museale Aktivitäten hinaus von Interesse sein.«
Sven Jenzer, www.amazon.de
Besprochen in:
www.barrierekompass.de, 10 (2008)
www.h-museum.net, 11.01.2009, Cornelia Renggli
Factus 2 Datenbank, 3 (2012)
Buchtitel
Das barrierefreie Museum Theorie und Praxis einer besseren Zugänglichkeit.
Ein Handbuch
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
518
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-576-5
DOI
Warengruppe
1786
BIC-Code
GM
BISAC-Code
BUS100000 ART059000
THEMA-Code
GLZ
Erscheinungsdatum
2007-08-27
Auflage
1
Themen
Kulturmanagement, Museum
Adressaten
Museumspädagogik, Kulturwissenschaften, Kulturmanagement, Kulturarbeit, Museologie, Behindertenverbände, Kulturpolitik, Architektur
Schlagworte
Barrierefreiheit, Behinderung, Museum, Kultur, Vermittlung, Kulturmanagement, Museumsmanagement, Museumspädagogik, Museumswissenschaft, Ratgeber

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung