Lese-Kommunikation

Mediensozialisation in Gesprächen über mehrdeutige Texte
(unter Mitarbeit von Christina Burbaum, Gisela Mehren und Friederike Rau)

In welcher Weise sind Prozesse der Medien- und Lesesozialisation als soziale Prozesse zu beschreiben? Diese Frage wird in diesem Band auf die sozialen Kontexte der Lesesozialisation zugeschnitten, die als Prozesse der kommunikativen Aneignung von literarischen Texten in den Blick kommen.

Das neue Untersuchungsfeld wird u.a. mittels folgender Fragen erschlossen: Wie gehen Menschen mit Roman- und Gedichttexten um? Welche Vorgaben liefern die literarischen Texte? Legen sie bestimmte Deutungen nahe oder lassen sie weite Freiräume für verschiedene Interpretationen offen? Wie sprechen Menschen über das Gelesene und wie profitieren sie von diesen Gesprächen?

18,80 € *

2007-04-27, 176 Seiten
ISBN: 978-3-89942-601-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Michael Charlton

Michael Charlton, Universität Freiburg (1975-2006), Deutschland

Tilmann Sutter

Tilmann Sutter, Universität Bielefeld, Deutschland

Buchtitel
Lese-Kommunikation Mediensozialisation in Gesprächen über mehrdeutige Texte
(unter Mitarbeit von Christina Burbaum, Gisela Mehren und Friederike Rau)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
176
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-601-4
DOI
10.14361/9783839406014
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFD DSB JNA
BISAC-Code
SOC052000 LIT000000 EDU037000
THEMA-Code
JBCT DSB JNA
Erscheinungsdatum
2007-04-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Soziologie, Psychologie, Literaturwissenschaft, Pädagogik
Schlagworte
Mediensozialisation, Anschlusskommunikation, Mehrdeutigkeit, Literarisches Lesen, Literatur, Mediensoziologie, Allgemeine Literaturwissenschaft, Medienpädagogik, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung