PopMusicology

Perspektiven der Popmusikwissenschaft

Die gesellschaftliche und ästhetische Relevanz populärer Musik stand lange in deutlichem Missverhältnis zu ihrer mangelnden akademischen Akzeptanz. Das Anliegen, sich der überholten Festlegung auf die kanonisierten ›Meisterwerke‹ westeuropäischer Kunstmusik zu entledigen, wirft daher noch immer eine Reihe ungeklärter Grundfragen auf. Dieser Band stellt Lösungsansätze vor, die neben musikwissenschaftlichen auch medien- sowie kulturtheoretische Perspektiven einbeziehen. Paradigmen der Pop-Geschichtsschreibung werden dabei ebenso verhandelt wie Modelle musikwissenschaftlicher Pop-Analyse sowie Interdependenzen zwischen Popmusik und Wirtschaft.

26,80 € *

2008-02-27, 284 Seiten
ISBN: 978-3-89942-603-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Christian Bielefeldt

Christian Bielefeldt, Zürich, Schweiz

Udo Dahmen

Udo Dahmen, Popakademie Mannheim, Deutschland

Rolf Großmann

Rolf Großmann, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

Buchtitel
PopMusicology Perspektiven der Popmusikwissenschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
284
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-603-8
DOI
10.14361/9783839406038
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP
BISAC-Code
MUS020000
THEMA-Code
AVA AVLP
Erscheinungsdatum
2008-02-27
Auflage
1
Themen
Popkultur, Musik
Adressaten
Musikwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Musikpädagogik
Schlagworte
Populäre Musik, Popmusik, Musikwirtschaft, Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts, Kulturtheorie, Popkultur, Musik, Musikwissenschaft, Klang

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung