Die zerstörte Stadt

Mediale Repräsentationen urbaner Räume von Troja bis SimCity

Die Zerstörung des Kulturraums Stadt durch Kriege und Naturkatastrophen hat spätestens durch die zahlreichen Gedenkveranstaltungen zum Kriegsende im Jahr 2005 ein breites öffentliches Interesse gewonnen. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung, die diese Thematik in einen weit gefächerten kulturhistorischen Zusammenhang stellt und interdisziplinär am jeweiligen Medium untersucht, blieb bislang jedoch aus. Die Beiträge in diesem Band zeigen die Zerstörung europäischer und außereuropäischer Städte sowie die jahrhundertealte Tradition der Ruinenästhetik zum einen aus historischer Perspektive, zum anderen werden mediale Repräsentationen und Inszenierungen zerstörter Städte in verschiedenen Medien wie z.B. Literatur, Zeitung/Zeitschrift, Malerei, Fotografie, Film, Musik und Computerspiel in den Blick gebracht.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 14
  4. »Da enbleip niht stein vf steine«. Stadtzerstörungen in mittelalterlichen Texten

    Seiten 15 - 56
  5. Die Zerstörung und der Wiederaufbau Trojas in Konrads von Würzburg »Trojanerkrieg«

    Seiten 57 - 82
  6. Für eine Ethik der Ruine

    Seiten 83 - 100
  7. Das zerstörte Gesicht der Städte. ›Konkurrierende Gedächtnisse‹ im Nachkriegsdeutschland (West) 1945-1960

    Seiten 101 - 124
  8. Geisterstädte. Literarische Texte und Bilddokumentationen zur Städtebombardierung des Zweiten Weltkrieges und die Personifizierung des Urbanen

    Seiten 125 - 180
  9. »The Long Gone City's Past«? The Destruction of Danzig/Gdańsk in »Death in Danzig« by Stefan Chwin

    Seiten 181 - 198
  10. Trümmermosaike. Zerstörte Städte in den Zeitungen und Zeitschriften der Nachkriegszeit 1945-1948

    Seiten 199 - 220
  11. The Staging of Memory. Mystery Plays of Absence in Lublin

    Seiten 221 - 236
  12. Zerstörte Städte im Monumentalfilm am Beispiel von Karthago

    Seiten 237 - 250
  13. Die Konstanz der Ruine. Zur Rezeption traditioneller ästhetischer Funktionen der Ruine in städtischer Baugeschichte und im Trümmerfilm nach 1945

    Seiten 251 - 272
  14. Blicke auf Trümmer. Anmerkungen zur filmischen Wahrnehmungsorganisation der Ruinenlandschaften nach 1945

    Seiten 273 - 288
  15. »Filmen, was vorher und was nachher kommt…«. Erinnerung in Roberto Rossellinis »Germania anno zero«

    Seiten 289 - 310
  16. Some Ontological Considerations on the Destruction of Cities in Interactive Media and its Discursive Repercussions

    Seiten 311 - 338
  17. Modellkatastrophen und das Puzzle der Rezeption. Die Ästhetik der Zerstörung im Werk von Christoph Draeger

    Seiten 339 - 366
  18. »Guernica (nach Picasso)«. Paul Dessaus Vertonung des Picasso-Gemäldes

    Seiten 367 - 386
  19. Die Autorinnen und Autoren

    Seiten 387 - 390
  20. Backmatter

    Seiten 391 - 392
Mehr
32,80 € *

2007-02-27, 392 Seiten
ISBN: 978-3-89942-614-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Andreas Böhn

Andreas Böhn, Universität Karlsruhe, Deutschland

Christine Mielke

Christine Mielke, Universität Karlsruhe (TH), Deutschland

»[Es] lässt sich festhalten, dass der Sammelband innovative Perspektiven auf ein einschlägiges Thema eröffnet.«
Sonja Altnöder, KULT_online, 20 (2009)
»Künftige Untersuchungen werden die Tragfähigkeit des Ansatzes, der an ausgewählten Beispielen interessante Ergebnisse erarbeitet, auch für künstlerische Darstellungen der großen Städtezerstörungen zwischen Mittelalter und Frühmoderne [...] erweisen.«
Ralf Bogner, Zeitschrift für Germanistik, 1 (2008)
»Böhn und Mielke haben mit ihrer Veröffentlichung auf den Paradigmenwechsel der vergangenen Jahre reagiert, der die Beschäftigung mit den Folgen der Städte-Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wieder stärker in das öffentliche Bewusstsein gerückt hat. Sie haben einen Band vorgelegt, der trotz der deutlichen Fokussierung auf deutsche Nachkriegsgeschichte einen vielfältigen Blick auf kulturhistorische Zusammenhänge anbietet.«
Jan Siebert, MEDIENwissenschaft, 4 (2007)
Besprochen in:

IASL online, 19.12.2009, Matthias Meinhardt
difu Berlin, 5 (2007)
Autor_in(nen)
Andreas Böhn / Christine Mielke (Hg.)
Buchtitel
Die zerstörte Stadt Mediale Repräsentationen urbaner Räume von Troja bis SimCity
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
392
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-89942-614-4
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA
BISAC-Code
SOC052000 PER004030
THEMA-Code
JBCT JBCT1 ATF
Erscheinungsdatum
2007-02-27
Auflage
1
Themen
Medien, Stadt
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Filmwissenschaft, Kunstgeschichte, Medienwissenschaft
Schlagworte
Stadt, Zerstörung, Medien, Kultur, Medienästhetik, Computerspiele, Film, Urban Studies, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung