Aktivierung von Elternverantwortung

Zur Aufgabenwahrnehmung in Jugendämtern nach dem neuen Kindschaftsrecht

Erstmalig werden die rechtlichen Reglungen des neuen Kindschaftsrechts einerseits und die Aufgabenwahrnehmung von Fachkräften in Jugendämtern andererseits systematisch untersucht und in einen theoriegeleiteten Kontext (Steuerung, Regulation, Gouvernementalität) gestellt. Damit erfolgt eine umfassende Analyse der Zusammenhänge von Staat, Familie und Recht sowie der Verflechtung von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit. Mit den empirischen Ergebnissen wird eine Neujustierung staatlich-öffentlicher und familial-privater Verantwortung aufgezeigt. Der Staat regiert zunehmend ›aus der Distanz‹ und setzt auf die ›Aktivierung‹ seiner Bürgerinnen und Bürger.

34,80 € *

2007-03-27, 466 Seiten
ISBN: 978-3-89942-632-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Nina Oelkers

Nina Oelkers, Universität Bielefeld, Deutschland

Besprochen in:

www.sozialarbeitsnetz.de, 6 (2007), Tarek Bamberger
Autor_in(nen)
Nina Oelkers
Buchtitel
Aktivierung von Elternverantwortung Zur Aufgabenwahrnehmung in Jugendämtern nach dem neuen Kindschaftsrecht
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
466
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-632-8
DOI
Warengruppe
1578
BIC-Code
JKSN
BISAC-Code
SOC025000 POL029000
THEMA-Code
JKSN
Erscheinungsdatum
2007-03-27
Auflage
1
Themen
Familie
Adressaten
Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Soziologie, Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft
Schlagworte
Kindschaftsrecht, Elternverantwortung, Kinder- und Jugendhilfe, Aktivierung, Regulation, Gouvernementalität, Familie, Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Sozialpolitik, Familiensoziologie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung