Transnationale Migrationen

Post-jugoslawische Biografien in der Weltgesellschaft

Seit über zehn Jahren zerreibt sich die Migrationsforschung ohne klares Ergebnis zwischen Transnationalisten und Assimilationisten. Das Buch zeigt, dass der letztendlich gleiche Beobachtungsrahmen beider Theorieoptionen der Grund für ihre Erkenntnisarmut ist. Mithilfe der Systemtheorie wird deshalb eine neue Sicht auf Migrationen in der modernen Gesellschaft entworfen. Die vielfältigen, transnationalen und stets kontingenten Bewegungen von post-jugoslawischen Migrantinnen und Migranten können so aufschlussreich erfasst sowie die Gesellschaft über die Folgen ihres Strukturaufbaus informiert werden.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 7
  3. Verzeichnis der Tabellen

    Seite 7
  4. Verzeichnis der Abbildungen

    Seite 8
  5. Einleitende Ordnungen

    Seiten 9 - 14
  6. Das transnationale Kritikpotenzial

    Seiten 15 - 33
  7. Der wundersame Erfolg des Transnationalen - Eine Kritik an der Kritik

    Seiten 34 - 74
  8. Migration und Transnationalität in der Weltgesellschaft - eine systemtheoretische Fassung

    Seiten 74 - 120
  9. Literaturschwerpunkte zur de utsch-(post-)jugoslawischen Migration

    Seiten 121 - 125
  10. Produktionen der Belletristik: Alternative Deutungen des Kunstsystems

    Seiten 125 - 126
  11. Zahlendiskussionen und falsche Spuren

    Seiten 127 - 129
  12. Zweiter Weltkrieg, Nachkriegsordnung und Flüchtlinge

    Seiten 129 - 132
  13. Migration und staatliche Anwerbeabkommen

    Seiten 132 - 138
  14. Anwerbestopp und die Familie als System

    Seiten 138 - 144
  15. Der Zerfall Jugoslawiens und die Bedeutung für Migranten

    Seiten 145 - 159
  16. Transnationale Strukturen in der Gegenwart

    Seiten 159 - 169
  17. Lebenskontexte: Die Nürnberger Südstadt

    Seiten 169 - 172
  18. Hermeneutische Grundlagen

    Seiten 173 - 178
  19. Geografie, Hermeneutik und Spurenlesen

    Seiten 178 - 183
  20. Zwischen Theorie und Empirie - über die Scheinalternative einer Relektüre

    Seite 184
  21. Forschungsfragen und Forschung treiben

    Seiten 185 - 196
  22. Auswertung und Interpretation - vom Vorwissen zum Wissen?

    Seiten 196 - 204
  23. Ein Anfang - Wie Jugoslawien Jugoslawen in Deutschland integrierte

    Seiten 205 - 222
  24. Selbstintegration zwecks Remigration - Bildung und Immobilien

    Seiten 222 - 259
  25. Der Krieg - Planänderungen, Rechtfertigungen und Immobilien

    Seiten 259 - 271
  26. Transnationalität in Familien

    Seiten 271 - 282
  27. Lebenskontexte: Die Kroatische Mission

    Seiten 282 - 298
  28. Migrationsressource Familie oder rollt sich die Geschichte auf?

    Seiten 298 - 308
  29. Transnationale Karrieren als Weg zur strukturellen Assimilation?

    Seiten 309 - 329
  30. Migration, Entfaltung und Anpassung im Alter

    Seiten 330 - 336
  31. Resümee

    Seiten 337 - 344
  32. Literaturverzeichnis

    Seiten 345 - 386
  33. Abstracts

    Seiten 387 - 390
  34. Dank

    Seite 391
  35. Backmatter

    Seiten 392 - 393
Mehr
33,80 € *

2007-03-27, 394 Seiten
ISBN: 978-3-89942-665-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Pascal Goeke

Pascal Goeke, Freie Universität Berlin, Deutschland

»[Der Band ist] nicht nur Migrationsforschern und Slawisten zu empfehlen, die sich für den noch wenig beleuchteten Bereich (post)jugoslawisch-deutscher Migration oder für den Transnationalismusstreit interessieren, sondern auch all jenen Geographen, die entweder Ansätze zu einer Verbindung von Geographie und Systemtheorie studieren oder grundsätzlich über ihr Fach reflektieren wollen.«
Tim Elrick, Geographische Revue, 1 (2008)
»Ein kluges, ein gehaltvolles, ein lesenswertes Buch!«
Hans Dieter Laux, Geographische Zeitschrift, 96/3 (2008)
»Die Arbeit ist intellektuell ausgesprochen anregend und wertvoll. Sie öffnet den Blick für die Vielfalt an Wanderbiographien, die von Goeke sensibel und sprachlich ausgefeilt beschrieben werden und die sich weder mit den klassischen Konzepten der Wanderungsforschung noch mit den neueren Ansätzen der transnationalen Mobilität trennscharf fassen lassen.«
Heinz Fassmann, DIE ERDE, 138/4 (2007)
Autor_in(nen)
Pascal Goeke
Buchtitel
Transnationale Migrationen Post-jugoslawische Biografien in der Weltgesellschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
394
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-665-6
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFN JFFS RGC
BISAC-Code
SOC007000 POL033000 SOC026000 SOC015000
THEMA-Code
JBFH GTQ RGC
Erscheinungsdatum
2007-03-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Migration, Raum
Adressaten
Soziologie, Migrationsforschung, Geografie, Geschichtswissenschaft
Schlagworte
Migration, Migrationstheorie, Südosteuropa/Post-Jugoslawien, Theoretische Geografie, Globalisierung, Raum, Sozialgeographie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung