Express yourself!

Europas kulturelle Kreativität zwischen Markt und Underground

Der Diskurs um die Entstehung einer gemeinsamen europäischen Kulturlandschaft hat bisher zwei Aspekte vernachlässigt, die gerade für die junge Generation zentral sind, Körperlichkeit und Kreativität. Daher fragen die Beiträger_innen dieses Bandes einesteils nach den sozialpolitischen, ökonomischen bzw. pädagogischen Bedingungen kreativer Entfaltung. Andernteils beleuchten sie spielerische Techniken der Selbst(er)findung, Körpergestaltung und Selbstdarstellung (HipHop, Tattoo, Techno) bzw. solche, die interaktiv (Tanz) oder medial (Videoclip, Computerspiel) einen Commonsense sich differenzierender Subjekte erzeugen.

25,80 € *

2007-04-27, 254 Seiten
ISBN: 978-3-89942-673-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Eva Kimminich

Eva Kimminich, Universität Freiburg, Deutschland

Michael Rappe

Michael Rappe, Hochschule für Musik Köln, Deutschland

Heinz Geuen

Heinz Geuen, Dozent für Musikpädagogik, Deutschland

Stefan Pfänder

Stefan Pfänder, Universität Freiburg, Deutschland

Besprochen in:

Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs, 54 (2009), Sina Nitzsche
Buchtitel
Express yourself! Europas kulturelle Kreativität zwischen Markt und Underground
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
254
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-673-1
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JFCA AVA AVGP
BISAC-Code
SOC022000 MUS020000
THEMA-Code
JBCC JBCC1 AVA AVLP
Erscheinungsdatum
2007-04-27
Auflage
1
Themen
Europa, Popkultur
Adressaten
Cultural Studies, Kulturwissenschaften, Philosophie, Medienwissenschaften, Musikwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Musikpädagogik, Romanistik und Soziologie
Schlagworte
Kreativität, Popkultur, Medien, HipHop, Tattoo, Techno, Selbsttechniken, Körpergestaltung, Identität, Commonsense, Wissensvermittlung, Videoclip, Computerspiele, Europa, Cultural Studies, Popmusik, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung