Subjektivität und Ästhetik

Gegendiskurse zur Metaphysik des Subjekts im ästhetischen Denken bei Schlegel, Nietzsche und de Man

Das Buch widmet sich einer systematischen Rekonstruktion der ästhetisch bestimmten Subjektivität. Ausgehend von einer Analyse der neuzeitlichen (Subjekt-)Metaphysik werden dieser kritisch gegenüberstehende Theorieansätze gelesen, die unter dem Titel »Ästhetik« operieren. Damit wird versucht, konstruktiv an die Kritik der Subjektmetaphysik in den letzten Dekaden (u.a. durch Derrida) anzuschließen und ihre Ressourcen für eine zu dieser Metaphysik alternativen Theorie des Subjekts auszuloten. Die postmoderne Kritik am Subjekt führt nicht zu einer Nivellierung des Subjekts, sondern zu einer Neubeschreibung, die diese Kritik fruchtbar zu machen versucht.

27,80 € *

2007-08-27, 242 Seiten
ISBN: 978-3-89942-709-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Jens Szczepanski

Jens Szczepanski, freier Philosoph, Deutschland

Autor_in(nen)
Jens Szczepanski
Buchtitel
Subjektivität und Ästhetik Gegendiskurse zur Metaphysik des Subjekts im ästhetischen Denken bei Schlegel, Nietzsche und de Man
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
242
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-709-7
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPN HPC HPCF7
BISAC-Code
PHI001000 PHI016000 PHI027000
THEMA-Code
QDTN QDH QDHR7
Erscheinungsdatum
2007-08-27
Auflage
1
Themen
Ästhetik
Adressaten
Philosophie, Ästhetik, Literaturwissenschaft
Schlagworte
Ästhetik, Subjektivität, Vernunftkritik, Ironie, Ästhetische Erfahrung, Deutsche Philosophiegeschichte, Dekonstruktion, Literaturwissenschaft, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung