Heimat

Konturen und Konjunkturen eines umstrittenen Konzepts

Auf einen Begriff scheint ›Heimat‹ nicht zu bringen zu sein. Vielmehr stellt sich Unschärfe oder Mehrdeutigkeit ein. Womöglich liegt in der Offenheit und begrifflichen Widerständigkeit gerade der Reiz, das Potenzial, aber auch die Brisanz dieses streitbaren wie umstrittenen Konzepts.

Eine Öffnung der ›Heimat‹ hin zu den Anforderungen von Moderne und Globalisierungen lässt sich ebenso konstatieren wie die zum Teil fatalen Folgen von Ausschließung und Abgrenzung, für die der Begriff auch steht.

Heimaten gewinnen ihre Plausibilität aus je spezifischen historischen Umständen. Brüche, Transformationen, Aufmerksamkeitsverschiebungen und Neuakzentuierungen, die das Konzept seit etwa 1800 in zunehmendem Maße geprägt haben, lassen Konjunkturen erkennen. Diese sind meist – in den Koordinaten von Raum, Zeit und Identität – Protokolle der Verunsicherung oder des Verlusts. Heimat fungiert dann gleichermaßen als Sehnsuchtsraum und Ordnungsentwurf.

Der Band versteht sich nicht als ein weiterer Versuch, Heimat zu definieren, sondern versammelt Studien aus Literatur-, Film- und Geschichtswissenschaft, die vor allem der Frage nachgehen, wo, wann und wie Heimat thematisiert und konzeptualisiert wurde und wird. Es wird also an einzelnen Lektüren und Überlegungen erprobt, was als eine historische Perspektive notwendiger Impuls für eine Beschäftigung mit Heimat sein könnte.

22,80 € *

2007-08-27, 202 Seiten
ISBN: 978-3-89942-711-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Gunther Gebhard

Gunther Gebhard, freier Lektor und Publizist, Deutschland

Oliver Geisler

Oliver Geisler, Musikfest Erzgebirge, Deutschland

Steffen Schröter

Steffen Schröter, freier Lektor und Publizist, Deutschland

»Heimat – das ist ein schillernder Begriff. Umso wichtiger ist es, dass diesem Sachverhalt einmal systematische, wissenschaftliche Aufmerksamkeit geschenkt wird, wie es in diesem informativen und interdisziplinären Band geschieht.«
Jens Walter, www.lehrerbibliothek.de, 24.02.2009

»Der Band bietet nicht zuletzt auch aufgrund seiner multidisziplinären Perspektive eine sehr fruchtbare Grundlage für Diskussionen und Fragen, die sich der jüngsten Heimatkonjunktur um die Jahrtausendwende widmen.«
H-Net Reviews, 21.07.2009
»Die anregende Lektüre der einzelnen Artikel [wirft] viele weitere Fragen auf. Deutlich wird, dass Heimat in kultur- und sozialwissenschaftlicher Hinsicht relevant ist und bleibt.«
Nils Korsten, Zeitschrift für Volkskunde, 104/2 (2008)
»[J]eder Artikel [bietet] eine ausgesprochen anregende Lektüre, die viele weiterführende Fragen aufwirft und deutlich macht, dass ›Heimat‹ als kultur- und sozialwissenschaftlichem Begriff eine unverminderte Bedeutung innewohnt.«
Gregor Hufenreuter, H-Soz-u-Kult, 10 (2007)
»[Der Band bietet] einen guten Ausgangspunkt für weitere Forschungen zu diesem Thema.«
Madalina Diaconu, polylog, 22 (2010)
Besprochen in:
Studien zur Deutschkunde, 38 (2008), Tomasz G. Pszczólkowski
Buchtitel
Heimat Konturen und Konjunkturen eines umstrittenen Konzepts
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
202
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-711-0
DOI
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB DSB JFFS
BISAC-Code
HIS054000 LIT000000 POL033000 SOC026000
THEMA-Code
NHTB DSB GTQ
Erscheinungsdatum
2007-08-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Globalisierung, Literatur, Film
Adressaten
Literaturwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Filmwissenschaft, Soziologie, Volkskunde, Philosophie
Schlagworte
Literatur, Film, Geschichte, Kultur, Heimat, Globalisierung, Kulturgeschichte, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung