Erlöser

Figurationen männlicher Hegemonie

Männliche Erlöserfiguren finden sich in Erzählungen von Literatur, Film und Wissenschaft, ohne dass sie umfassend Beachtung in der kritischen Geschlechterforschung gefunden haben. Ausgehend von neueren Ansätzen der Männlichkeitsforschung fragt dieser Band nach der Bedeutung von Erlöserfiguren in Herstellungsprozessen von Männlichkeit sowie den damit einhergehenden Figurationen männlicher Hegemonie.

Die interdisziplinären Beiträge beleuchten Figuren und Strukturen der Erlösung unter literarischen, politischen, pädagogischen und popkulturellen Gesichtspunkten und spüren damit den Gender-Codes in Wissenschaft, Politik, Religion und Kultur nach.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Danksagung

    Seiten 9 - 10
  4. Vorwort

    Seiten 11 - 12
  5. Einleitung

    Seiten 13 - 26
  6. Das Schweigen Parzivals - oder: alles eine Frage der Erlösung

    Seiten 29 - 40
  7. »Das entsetzliche Spiel des Totgeschlagenwerdens«. Herrschaf t und Genuss in Denkfiguren des Leidens bei Søren Kierkegaard und August Strindberg

    Seiten 41 - 52
  8. »Wearing the Cross of My Calling«: Krise und Auferstehung Weißer Männlichkeit in den Erlösungsphantasien von Bruce Springsteen

    Seiten 53 - 66
  9. Erlösendes Make-up: Männlichkeit und Medialität in Mel Gibsons »The Passion of the Christ«

    Seiten 67 - 80
  10. Rassisierte Lichtgestalten - dunkle Krisen. Christus, Karma und Erlösung bei Rudolf Steiner

    Seiten 83 - 96
  11. »Enlightened Imperialism« - Der englische Gentleman-Hero als Erlös(t)er

    Seiten 97 - 110
  12. Dimensionen des Erlösens als konstitutives Moment der (Behinder ten)Pädagogik. Jean Itards Bericht über die Entwicklung Victors von Aveyron

    Seiten 111 - 124
  13. Die unerlösten Geschlechter Kakaniens. Geschlechterpolitische Utopien in Rober t Musils »Mann ohne Eigenschaf ten«

    Seiten 127 - 138
  14. Dichter_in in der Psychiatrie oder Messianismus in der Moderne. Ver textung der (Trans-)Männlichkeit bei Piotr Odmieniec Włast (»Maria Komornicka«)

    Seiten 139 - 154
  15. ›Ganze Männer‹ zwischen C.G. Jung und Jesus. Überwindungsphantasien der ›Männerbewegung‹

    Seiten 155 - 168
  16. Der »White Negro« als Erlöser figur: »Pret ty Fly for a White Guy?«

    Seiten 169 - 180
  17. Kommerzielle Sexualität als Erlösung. Die ›Frau‹ als Vehikel heterosexueller Maskulinität

    Seiten 183 - 196
  18. Wahrheit und Versöhnung oder maskuline Erlösung am Kap? Religiöse Legitimierung nationaler Geschlechter formation

    Seiten 197 - 210
  19. Zu den Autorinnen und Autoren

    Seiten 211 - 215
  20. Backmatter

    Seite 216
Mehr
24,80 € *

2007-09-27, 218 Seiten
ISBN: 978-3-89942-733-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sven Glawion

Sven Glawion, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Elahe Haschemi Yekani

Elahe Haschemi Yekani, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Jana Husmann-Kastein

Jana Husmann-Kastein, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

»Das Buch enthält spannende Beiträge aus Literatur und darstellender Kunst, Philosophie und Psychologie, Film und Politik.«
Bea Lundt, Das Historisch-Politische Buch, 57/1 (2009)
»[Mit diesem Band] wenden sich die Geschlechterstudien endlich einmal dem Thema Religion und Spiritualität zu – was (jenseits der Theologie) eher selten geschieht. Und so ist es denn eine überaus interessante Thematik, die aus einer überaus interessanten Perspektive beleuchtet wird.«
Oliver Neumann, www.lehrerbibliothek.de, 29.01.2009
»Insbesondere die vertiefende Auseinandersetzung mit der in der Männlichkeitsforschung und den Gender Studies gleichermaßen allgegenwärtigen Thematisierung einer Krise der Männlichkeit, aber auch eine hohe Sensibilität in Bezug auf die Interdependenzen von Analysekategorien wie Geschlecht, Religion, ›Race‹ und Nation machen [...] das kritisch-reflexive Potential des Bandes aus.«
Denis Hänzi, L'Homme, 19/2 (2008)
»Es ist mehr als wünschenswert, dass sich die diskutierten Ansätze über die Gender Studies hinaus einem breiten Wissenschaftsfeld vermitteln und zu weiterführenden [...] Diskussionen anregen.«
Franziska Ziep, IASL online, 16.07.2008
»Der Band kann insgesamt durch die Breite der Themen und die unterschiedlichen disziplinären Zugänge überzeugen.«
Dr. des. Martin Lücke, www.querelles-net.de, 11.03.2008
Buchtitel
Erlöser Figurationen männlicher Hegemonie
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
218
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-733-2
DOI
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ HRA DSB
BISAC-Code
SOC032000 REL000000 LIT000000
THEMA-Code
JBSF QRA DSB
Erscheinungsdatum
2007-09-27
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Religion
Adressaten
Gender Studies, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaften, Religionswissenschaft, Soziologie, Philosophie
Schlagworte
Erlösung, Erlöser, Männlichkeit, Hegemonie, Gender, Religion, Gender Studies, Religionswissenschaft, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung