Grenzwahrnehmungen

Poetiken des Übergangs in der Literatur des 19. Jahrhunderts. Kleist – Stifter – Poe

Grenzwahrnehmungen fordern nicht nur die Sinnesorgane heraus, sondern auch die Strategien der Darstellung. Dieses Buch geht den Inszenierungen von Grenzerfahrungen in literarischen Texten des 19. Jahrhunderts nach. Anhand der Werke von Kleist, Stifter und Poe untersucht es die Transformation historisch bedingter Wahrnehmungsmuster im Zuge der literarischen Gestaltung von Grenzüberschreitungen. In innovativer Weise werden dabei an Dekonstruktion und Psychoanalyse orientierte Textanalysen mit aktuellen wahrnehmungstheoretischen Fragestellungen verbunden und für interkulturelle sowie intermediale Perspektiven geöffnet.

29,80 € *

2007-10-27, 256 Seiten
ISBN: 978-3-89942-760-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Monika Ehlers

Monika Ehlers, Kulturwissenschaftlerin, Deutschland

Autor_in(nen)
Monika Ehlers
Buchtitel
Grenzwahrnehmungen Poetiken des Übergangs in der Literatur des 19. Jahrhunderts. Kleist – Stifter – Poe
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
256
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-760-8
DOI
10.14361/9783839407608
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB
BISAC-Code
LIT000000 LIT004170 LIT004120
THEMA-Code
DSB
Erscheinungsdatum
2007-10-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaften, Kulturwissenschaften, Medienwissenschaft, Postcolonial Studies, Gender Studies
Schlagworte
Heinrich Von Kleist, Adalbert Stifter, Edgar Allan Poe, Literatur, Wahrnehmung, Grenze, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Anglistik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung