Lexikon der »Vergangenheitsbewältigung« in Deutschland

Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945
(2., unveränderte Auflage 2009)

In seinem interdisziplinären Zugriff konkurrenzlos, in seiner diskursgeschichtlichen Anlage ein Nachschlagewerk völlig neuen Typs: Das Lexikon der »Vergangenheitsbewältigung« präsentiert in 170 Einträgen erstmals die politischen und künstlerischen, juristischen und gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und medialen Auseinandersetzungen mit der NS-Vergangenheit.

Die kritische Aufarbeitung der zentralen Ereignisse und Debatten des bundesrepublikanischen Erinnerungsdiskurses – von »Auschwitzprozess« bis »Zwangsarbeiterentschädigung« – mündet so zugleich in eine aufschlussreiche Kulturgeschichte deutscher Befindlichkeiten nach dem Holocaust.

Mit einem Vorwort von Micha Brumlik.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 16
  4. I.A Neuordnung unter alliierter Besatzung

    Seiten 18 - 29
  5. I.B Erste Reflexionen

    Seiten 30 - 41
  6. I.C Schuld· und Unschulddebatten

    Seiten 42 - 56
  7. II.A. Initiativen der Aufarbeitung

    Seiten 58 - 72
  8. II.B. »Wir sind wieder wer.«

    Seiten 73 - 91
  9. II.C. Ungebrochene Karrieren

    Seiten 92 - 106
  10. II.D. Widerstreitende Opfererfahrungen in Literatur und Film

    Seiten 107 - 122
  11. III.A1 Eichmann-Prozess-111-AG Peter Weiss: Die Ermittlung

    Seiten 124 - 137
  12. III.A7 Deutsche Schriftsteller und der Frankfurter Auschwitz·Prozess-III.A12 Königsteiner Entschließung

    Seiten 137 - 148
  13. III.8 Belastete Neuanfänge

    Seiten 149 - 161
  14. III.C Kulturell-didaktische Aufklärung

    Seiten 162 - 176
  15. IV.A Mehr Verantwortung wagen: Studentenproteste bis RAF

    Seiten 178 - 198
  16. IV.B Politisch-justizielle Versäumnisse

    Seiten 199 - 210
  17. IV.C Faszinosum Hitler

    Seiten 211 - 222
  18. V.A Spannungsfelder 40 Jahre nach Kriegsende

    Seiten 224 - 242
  19. V.B Erzählmuster und Aneignungsverhältnisse

    Seiten 243 - 256
  20. V.C1 Umgang mit NS-Bauten-V.C6 Topographie des Terrors

    Seiten 257 - 266
  21. V.C7 Haus der Wannsee-Konferenz- V.C10 Gedenkstätte Neue Wache

    Seiten 266 - 272
  22. V.D Die Wiedervereinigung und ihre Folgen

    Seiten 273 - 286
  23. VI.A1 Wehrmachtsausstellung- VI.A6 Historiker Im Nationalsozialismus

    Seiten 288 - 303
  24. VI.A7 Wilkomirski-Affäre-VI.A12 Antiziganismus/Opferkonkurrenz

    Seiten 303 - 321
  25. VI.B Erfolge und Misserfolge staatlicher Intervention

    Seiten 322 - 328
  26. VI.C Künstlerische Entwürfe von Nachgeborenen

    Seiten 329 - 339
  27. VI.D Deutsche Opfernarrative

    Seiten 340 - 356
  28. Auswahlbibliographie

    Seiten 357 - 376
  29. Autorenkürzel

    Seiten 377 - 378
  30. Alphabetisches Verzeichnis der Einträge

    Seiten 379 - 384
  31. Personenregister

    Seiten 385 - 395
  32. Backmatter

    Seiten 396 - 398
Mehr
26,99 € *

2015-07-27, 398 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0773-8
Dateigröße: 110.18 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Torben Fischer

Torben Fischer, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

Matthias N. Lorenz

Matthias N. Lorenz, Universität Bern, Schweiz

»[Es ist] den Herausgebern gelungen, die zentralen Diskussionen fokussiert wiederzugeben und in den jeweiligen gesellschaftlichen Kontext einzuordnen, die mediale Debatte und die Bedeutung des Ereignisses oder Kunstwerkes für die Gegenwart aufzuzeigen.«
testcard, 18 (2009)
»[Ein] informative[s] Kompendium, das in keiner Bibliothek fehlen sollte [...].«
Peter Langemeyer, Germanistik, 50/3-4 (2009)
»Die leicht zu lesenden Texte [sind] gute Einführungen zu zahlreichen zeitgeschichtlichen Kontroversen.«
Stefan Jordan, ZfG, 57/12 (2009)
»Die knappen Texte des Bandes [werfen] kritische Blicke auf die spezifische ›Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945‹ – eine geschichtspolitische Entwicklung, die noch lange nicht zuende ist, aber eines solchen bilanzierenden Überblicks dringend bedurfte.«
Jan Süselbeck, www.literaturkritik.de, 05.05.2009
»[Das Lexikon gibt] dem Filmhistoriker ein nützliches und zuverlässiges Nachschlagewerk an die Hand, das schnell, kompakt und zuverlässig sowohl über die großen Streitthemen als auch über die vielen kleineren und längst vergessenen Debatten informiert.«
Jeanpaul Goergen, Filmblatt, 38 (2008)
»Herausgeber und Autoren haben ein exzellentes Kompendium der Vergangenheitsbewältigung erarbeitet, das man nicht nur als Nachschlagewerk nutzen, sondern auch als eine Art Gesamtdarstellung von vorne bis hinten mit großem Gewinn durchlesen kann.«
Helmut König, H-Soz-u-Kult, 19.10.2008; Clio-online, 19.10.2008
»Das Buch ist [...] nicht nur für alle Historiker wichtig, sondern es gehört in das Arbeitsregal jedes politischen Journalisten in Deutschland und auch in die Geschichtsabteilungen aller öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken.«
www.amazon.de, 23.09.2008
»Vorzüglich gelungen. Der Grund liegt in der hohen Qualität der 170 Einträge, vor allem aber in der Systematik des Lexikons.«
Klaus Holz, DIE ZEIT, 21.08.2008
»Die Bundesrepublik blickt auf eine lange Geschichte der Aufarbeitung des Nationalsozialismus zurück. Diese nun etwa 60 Jahre währende ›Vergangenheitspolitik‹ [...], aus der viele unterschiedliche, von politischen Interessen und gesellschaftlichem Wandel bestimmte Diskussionen entstanden, versucht dieses Lexikon in seiner Gesamtheit darzustellen. Dieser Versuch gelingt glänzend.
Informiert wird sachlich, alle Diskurspartner berücksichtigend; aktuelle Literaturangaben; sehr gutes Register. Exzellente Diskursgeschichte des Nationalsozialismus, für Schule, Studium, politische Bildung und alle historisch Interessierten.«
Dankert, ekz-Informationsdienst, 4 (2008)
»Von substantieller Bewältigung der Vergangenheit – Stichwort Schlussstrich – kann noch längst keine Rede sein, doch wer immer sich daran abrackern will, hat [...] an Torben Fischers und Matthias N. Lorenz' ›Lexikon der Vergangenheitsbewältigung‹ ein zuverlässiges und, soweit bei so einem Sujet möglich, locker lesbares Vademecum.«
Hermann Unterstöger, Süddeutsche Zeitung, 11.03.2008
»[Das Lexikon ist] zu empfehlen, als kritisches Nachschlagewerk oder auch einfach nur zum gelegentlichen Herumblättern.«
Cornelia Siebeck, analyse & kritik, 16.01.2009
Besprochen in:
Svenska Dagbladet, www.svd.se, 05.12.2008
Zeitschrift für Genozidforschung, 9/1 (2008), Jens Kroh
Neue Zürcher Zeitung, 27.01.2008, Martin Ebner
www.freie-radios.net, 13.04.2008, Olaf Berg
SWR2 Buchkritik, 10.04.2008, Rudolf Walther
Tijdschrift voor Geschiedenis, 122/3 (2009)
universitas, 4 (2008), Behindertenpädagogik, 3 (2009), Joachim Koch
Sezession, 26 (2008), Fritz Keilbar
DZOK-Mitteilungen, 50 (2008)
IASL online, 4 (2009), Moshe Zuckermann
Studien zur Deutschkunde, 61 (2009), Tomasz G. Pszczólkowski
ZfG, 57/12 (2009), Stefan Jordan
Jahrbuch für Politik und Geschichte, 1 (2010), Wolfgang Bergem
Einsicht, 5 (2011), Wolfgang Kraushaar/Markus Nesselrodt Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 62/7-8 (2011)
Autor_in(nen)
Torben Fischer / Matthias N. Lorenz (Hg.)
Buchtitel
Lexikon der »Vergangenheitsbewältigung« in Deutschland Debatten- und Diskursgeschichte des Nationalsozialismus nach 1945
(2., unveränderte Auflage 2009)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
398
ISBN
978-3-8394-0773-8
DOI
Warengruppe
1558
BIC-Code
HBJD GBC HBLW3 JFC
BISAC-Code
HIS014000 REF010000 HIS037070 SOC022000
THEMA-Code
NHD GBC JBCC
Erscheinungsdatum
2015-07-27
Themen
Kulturgeschichte, Erinnerungskultur
Adressaten
Geschichte, Kulturwissenschaft, Politologie, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Literaturwissenschaft, Geschichtsunterricht
Schlagworte
Zeitgeschichte, Nationalsozialismus, Lexikon, Diskurs, Vergangenheitsbewältigung, Kulturgeschichte, Erinnerungskultur, Deutsche Geschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung