Das Gegendenkmal

Avantgardekunst, Geschichtspolitik und Geschlecht in der bundesdeutschen Erinnerungskultur

Das Gegendenkmal gilt gemeinhin als Erfolgsmodell der bundesdeutschen Erinnerungskultur seit den 1980er Jahren. Dieses Buch untersucht anhand zweier Fallstudien erstmals die politische Funktion des neuen Denkmaltypus: Wie sich zeigt, bringen das »Harburger Mahnmal gegen Faschismus« wie auch der Kasseler »Aschrottbrunnen« trotz ihrer avantgardistischen Strategien letztlich problematische Identifikationsangebote hervor. Die Analyse erschließt Erzählungen von feminisierten Opfern, heroischer Männlichkeit und symbolischen Wunden der Nation. Eine akteursspezifische Perspektive macht sichtbar, wie sich dabei geschichtspolitische, generations- und geschlechtsspezifische Anliegen verknüpfen.

Open Access

2015-09-27, 362 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0774-5
Dateigröße: 107.69 MB

Weiterempfehlen

Corinna Tomberger

Corinna Tomberger, Bonner Haus der Geschichte, Deutschland

»The study is to be recommended to scholars interested in Germany's memory culture, in particular for its thorough discussion of two cases that aesthetically challenge the dominant representations and engage the regional public in novel ways.«
Dieter K. Buse, German Studies Review, 32/3 (2009)
»Tombergers Verdienst ist es, eine umfassende Materialsammlung zu den ausgewählten Denkmälern zusammengetragen zu haben, darunter unveröffentlichtes Aktenmaterial und Berichte der Lokalpresse.«
Tanja Schult, H-Soz-u-Kult, 16.04.2008
Autor_in(nen)
Corinna Tomberger
Buchtitel
Das Gegendenkmal Avantgardekunst, Geschichtspolitik und Geschlecht in der bundesdeutschen Erinnerungskultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
362
Ausstattung
41 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-0774-5
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC HBTB
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000
THEMA-Code
JBCC NHTB
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Geschlecht, Kunst, Erinnerungskultur
Adressaten
Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaften, Geschichtswissenschaft, Gender Studies
Schlagworte
Bundesrepublik, Geschichtspolitik, Gender, Kunst, Nation, Denkmal, Erinnerungskultur, Kulturgeschichte, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung