Grenzräume der Schrift

Dieser Band verbindet literatur- und kulturwissenschaftliche, philosophische sowie medientheoretische Fragestellungen zum Thema Grenze und Schrift. Neben theoretischen Auseinandersetzungen mit den Begriffen der Schriftlichkeit, der Grenze und der Schwelle schreiben die Beiträge anhand literarischer Texte

vom Mittelalter bis zur Gegenwart eine Diskursgeschichte der Grenze. In einer kulturwissenschaftlichen Perspektive rücken so die theoretischen und historischen Grundlagen von Literatur im Wechselspiel von Schrift und Bild in den Blick.

28,80 € *

2008-05-27, 292 Seiten
ISBN: 978-3-89942-777-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Achim Geisenhanslüke

Achim Geisenhanslüke, Goethe-Universität Frankfurt a.M., Deutschland

Georg Mein

Georg Mein, Universität Luxemburg, Luxemburg

»[N]eben der fundierten Präsentation und Diskussion grundsätzlicher Fragen der Literalitäts- und Liminalitätsforschung [umfasst der Band] konkrete, überzeugende, überaus vielstimmige Einzelstudien.«
David-Christopher Assmann, Aussiger Beiträge, 4 (2010)
Autor_in(nen)
Achim Geisenhanslüke / Georg Mein (Hg.)
Buchtitel
Grenzräume der Schrift
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
292
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-777-6
DOI
10.14361/9783839407776
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSA DSB JFD
BISAC-Code
LIT006000 LIT000000 SOC052000
THEMA-Code
DSA DSB JBCT
Erscheinungsdatum
2008-05-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Philosophie, Medienwissenschaft
Schlagworte
Schrift, Schwelle, Medien, Kultur, Literatur, Literaturtheorie, Allgemeine Literaturwissenschaft, Medientheorie, Kulturtheorie, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung