Wissen in Bewegung

Perspektiven der künstlerischen und wissenschaftlichen Forschung im Tanz

In einer globalisierten Gesellschaft kommt dem Tanz als Medium eines an den Körper gebundenen Wissens wachsende Aufmerksamkeit zu: Er wird als eigenständige Kunstform wahrgenommen, kultur- und bildungspolitisch gefördert und zunehmend als Forschungsobjekt entdeckt. Tanz ist weltweit in Bewegung – und mit ihm das Wissen, das in ihm steckt. Aber was macht Körperwissen in Bewegung aus, wie wird es produziert, wie lässt es sich erforschen und vermitteln? Namhafte Choreographen, Tänzer, Wissenschaftler und Pädagogen beschreiben in diesem Band das einzigartige Potenzial des Tanzes als Archiv und Medium sowie seine Bedeutung an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 14
  4. Einleitung

    Seiten 15 - 22
  5. Tanz in der Wissensgesellschaft

    Seiten 23 - 36
  6. Tanz als Wissenskultur

    Seiten 37 - 48
  7. Produktion vortäuschen, halluzinieren und ausschöpfen

    Seiten 49 - 58
  8. Was ist ein künstlerisches Labor?

    Seiten 59 - 70
  9. Der Modus der Wissensproduktion in der künstlerischen Forschung

    Seiten 71 - 80
  10. Künstlerische Forschung als erweiterte choreographische Praxis am Beispiel von Emio Greco / PC

    Seiten 81 - 90
  11. Apropos Partituren : William Forsythes Vision einer neuen Art von »Tanzliteratur«

    Seiten 91 - 102
  12. Wenn Du das nicht weißt , warum fragst Du dann?

    Seiten 103 - 112
  13. Wie möchten Sie heute arbeiten?

    Seiten 113 - 122
  14. Welten verfügbar machen

    Seiten 123 - 134
  15. Flimmern und Umschalten

    Seiten 135 - 142
  16. Expeditionen zum inneren Lehrer

    Seiten 143 - 152
  17. Menschen teilhaben lassen

    Seiten 153 - 160
  18. Zu Risiken und ›Nebenwirkungen‹ des Tanzens

    Seiten 161 - 168
  19. Die Erfassung des Wesentlichen

    Seiten 169 - 180
  20. Re-Konstruktionen : Denkfiguren und Tanzfiguren : Nijinskys FAUNE

    Seiten 181 - 192
  21. Was der Körper erinnert

    Seiten 193 - 200
  22. Reconstructing Dore Hoyers

    Seiten 201 - 210
  23. Verarbeiten und Aufbereiten

    Seiten 211 - 216
  24. Der Körper als Archiv

    Seiten 217 - 228
  25. Für ein partizipatives Theater: Berühren statt Fummeln

    Seiten 229 - 238
  26. Auf der Schwelle

    Seiten 239 - 246
  27. Die Strategie der kollektiven Aufmerksamkeit

    Seiten 247 - 254
  28. Raum schaffen

    Seiten 255 - 262
  29. Kritik versus kritische Praxis?

    Seiten 263 - 268
  30. Schule als Performance

    Seiten 269 - 280
  31. Wir bauen an einer gemeinsamen Sprache

    Seiten 281 - 288
  32. Die Erwägung eines komparativen Ansatzes

    Seiten 289 - 298
  33. Aufbrüche: Neue Wege in der Tanzausbildung

    Seiten 299 - 306
  34. Tanzkarrieren im Übergang

    Seiten 307 - 314
  35. Die Arbeit an der Erfahrung

    Seiten 315 - 326
  36. Lernen, ohne es zu merken

    Seiten 327 - 330
  37. Kunst ist kein Luxus

    Seiten 331 - 336
  38. Die Schüler müssen die Hauptpersonen sein

    Seiten 337 - 344
  39. Personenverzeichnis

    Seiten 345 - 355
  40. Backmatter

    Seiten 356 - 358
Mehr
14,80 € *

2007-09-27, 360 Seiten
ISBN: 978-3-89942-808-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Sabine Gehm

Sabine Gehm, Festival »Tanz Bremen«, Deutschland

Pirkko Husemann

Pirkko Husemann, Goethe-Universität in Frankfurt a.M., Deutschland

Katharina von Wilcke

Katharina von Wilcke, freie Kulturmanagerin und Kuratorin, Deutschland

»Die Publikation ist gerade durch ihre Heterogenität Teil einer seit 2006 zunehmend interdisziplinär geführten Standortbestimmung von Tanz in Kunst und Gesellschaft. Praktiker wie Theoretiker werden auf sehr unterschiedliche Weise zum Quer-Denken, Weiter-Denken und Über-Denken ermutigt. Jeder Beitrag fokussiert für sich wichtige Fragen der Kunstproduktion und Kunstrezeption. Das hier verbal ausgebreitete und zur Debatte stehende ‹Wissen in Bewegung‹ dient der multidisziplinären Forschung, um dem Inhalt und dem Kontext für zeitgenössischen Tanz im 21. Jahrhundert in Praxis und theoretischer Reflexion Gestalt zu geben. Die weiterführenden Literaturangaben und Internetquellen vertiefen die Ernsthaftigkeit der begonnenen Wissenstransfers im und durch den Tanz.«
Dr. Karin Schmidt-Feister, www. tanznetz.de, 11 (2007)
»Es hat sich gelohnt auf den 'Kongressband' über ein Jahr zu warten, die Auswahl der Beiträge ist sehr weitgefasst und versucht jedem Hauptthema gerecht zu werden. Er ist bei weitem keine umfassende Bearbeitung der Situation des Tanzes in Deutschland und Europa, sondern eine faktenreiche Sammlung von Anregungen zur Fortführung der aktuellen Diskussionen.«
Peter Dahms, www.tanzinfo-berlin.de, 10 (2007)
Buchtitel
Wissen in Bewegung Perspektiven der künstlerischen und wissenschaftlichen Forschung im Tanz
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
360
Ausstattung
kart., zahlr. farb. Abb.
ISBN
978-3-89942-808-7
DOI
Warengruppe
1586
BIC-Code
ASD JHB AN
BISAC-Code
PER003000 SOC022000 PER011020
THEMA-Code
ATQ JHB ATD
Erscheinungsdatum
2007-09-27
Auflage
1
Themen
Körper, Tanz
Adressaten
Tanz- und Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft, Anthropologie, Soziologie, Philosophie, Neurowissenschaften, Pädagogik
Schlagworte
Tanz, Wissen, Theater, Kunst, Kultur, Körper, Theaterwissenschaft, Kunsttheorie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung