Nach dem Strukturalismus

Theoriediskurs und intellektuelles Feld in Frankreich

Dieser Band trägt zu einer Genealogie des theoretischen Moments bei, der das intellektuelle Feld in Frankreich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfasst. Mit sprachwissenschaftlichen Instrumenten der neueren französischen Diskursanalyse wird gezeigt, auf welche Weise theoretische Texte (etwa von Derrida und Foucault) auf ihre Entstehungs- und Rezeptionskontexte verweisen und das vielfältige Wissen ihrer Leser mobilisieren.

Anhand von ausgewählten Textausschnitten analysiert die Studie das vielschichtige Sprechgewirr eines Diskurses, in dem es nicht nur um große Ideen geht. Es entsteht die Skizze einer Wissenssoziologie nach dem Strukturalismus.

28,80 € *

2007-10-27, 290 Seiten
ISBN: 978-3-89942-810-0

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Johannes Angermuller

Johannes Angermuller, University of Warwick, Großbritannien

»In seiner überaus anregenden Studie trägt der diskursanalytisch versierte Autor zweifellos zur Selbstaufklärung einer ganzen Intellektuellengeneration bei, die in den 1980er- und den 1990er-Jahren vor allem in den USA und in Deutschland vom ›Poststrukturalismus‹ infiziert wurde.«
Dietmar J. Wetzel, Soziologische Revue, 34 (2011)
»[M]an [ist] doch fasziniert von diesem mutigen Versuch, eine bedeutende intellektuelle Konfiguration unserer Zeit in so differenzierter Weise ins Auge zu fassen.«
Joseph Jurt, Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität Saarbrücken, 8 (2008)
»Das Buch von Johannes Angermüller kombiniert auf faszinierende Weise zwei gegensätzliche Methoden und verweist auf das Potenzial, das sie gemeinsam entwickeln, wenn Produktion und Rezeption als Ebenen wissenschaftlicher Paradigmenbildung beschrieben werden sollen.«
Martin Kindtner, www.sehepunkte.de, 8 (2008)
»Die methodischen Vorschläge zur aussagetheoretisch informierten Diskursanalyse wirken anregend, da sie komplexe Interaktionsvorgänge zwischen Texten und ihren Lesern modellieren.«
Martin Kindtner, H-Soz-u-Kult, 11 (2007)
»Hinsichtlich der Institutionengeschichte des Poststrukturalismus bietet [Angermüller] wertvolle Erkenntnisse [...].«
Martin Kindtner, Neue Politische Literatur, 53 (2008)
»Die Untersuchung [zeigt], dass es ein reichhaltiges und fruchtbares Instrumentarium gibt, das bei der Analyse Anwendung finden kann.«
Holger Zapf, ZfP, 4 (2009)
Autor_in(nen)
Johannes Angermuller
Buchtitel
Nach dem Strukturalismus Theoriediskurs und intellektuelles Feld in Frankreich
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
290
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-810-0
DOI
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR JHB JHBA
BISAC-Code
SCI075000 SOC026000
THEMA-Code
PDR JHB JHBA
Erscheinungsdatum
2007-10-27
Auflage
1
Themen
Wissenschaft, Sozialität
Adressaten
Soziologie, Sprachwissenschaft, Philosophie, Geschichte, Politikwissenschaft, Romanistik
Schlagworte
Strukturalismus, Poststrukturalismus, Französische Intellektuelle 1960-1980, Intellektuelles Feld, Diskursanalyse, Wissenssoziologie, Jacques Lacan, Louis Althusser, Pierre Bourdieu, Foucault, Jacques Derrida, Tel Quel, Sozialität, Wissenschaft, Wissenschaftssoziologie, Soziologische Theorie, Wissenschaftsgeschichte, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung