Gespenster der Migration

Zur Genealogie illegaler Einwanderung in der Bundesrepublik Deutschland

Illegale Migranten sind zur Chiffre von Migration überhaupt geworden. Dabei sind sie kein neues Phänomen: Noch vor den ersten Abkommen zur Gastarbeiterrekrutierung sind Migrantinnen und Migranten in Deutschland ohne Papiere eingereist - mit bedeutsamen Folgen für das bundesdeutsche Migrationsregime, das mit Legalisierungen, Gesetzesverschärfungen oder Anwerbeabkommen reagierte.

Mittels staats- und diskurstheoretischer Argumente zeigt dieser Band, wie aus den Konflikten um illegale Migration soziale und politische Kompromisse und damit neue Formen der Regierung von Migration entstehen. Die Konflikte - etwa um die Kosten von Arbeitskraft oder die Grenzen der Staatsbürgerschaft - verändern auch die Migrationsbewegung selbst, die immer neue Formen der klandestinen Migration herausbildet. Die Studie behandelt zudem Probleme der Subjektivierung, etwa die Frage, weshalb die Handlungsmacht der Migranten innerhalb des bestehenden Migrationsregimes zugunsten einer Repräsentation als »Opfer« ausgeblendet wird.

28,80 € *

2008-08-27, 296 Seiten
ISBN: 978-3-89942-895-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Serhat Karakayali

Serhat Karakayali, Forschungsnetzwerk Transit Migration, Deutschland

»Wichtige Beiträge zur bundesrepublikanischen Migrationsgeschichte und zur Aufhebung epistemologischer Barrieren in der wissenschaftlichen Beschäftigung mit illegaler Migration.«
Marcel Berlinghoff, Neue Politische Literatur, 54 (2009)
»Vor dem Hintergrund der jüngeren akademischen, sicherheitspolitischen und medialen Entdeckung des ›illegalen Migranten‹ bietet Gespenster der Migration ein wichtiges Instrumentarium der Kritik und eine umfangreiche historisch-genealogische Analyse (mittel)europäischer Mobilität von Arbeitskraft, der Ziehung von Grenzen und der Kämpfe um einerseits die Kontrolle der Migration und andererseits die Rechte der MigrantInnen.«
Claudia Liebelt, H-Soz-u-Kult, 22.12.2008
Besprochen in:

www.grundrisse.net, 20.01.2009, Andrea Kretschmann
Behemoth. A Journal on Civilization, 2 (2009), Elena Buck
Neue Politische Literatur, 57 (2012), Kathrin Kollmeier
Autor_in(nen)
Serhat Karakayali
Buchtitel
Gespenster der Migration Zur Genealogie illegaler Einwanderung in der Bundesrepublik Deutschland
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
296
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-895-7
DOI
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFN JPQB JPWF
BISAC-Code
SOC007000 POL028000 POL003000
THEMA-Code
JBFH JPQB JPWG
Erscheinungsdatum
2008-08-27
Auflage
1
Themen
Migration, Politik
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaften
Schlagworte
Illegale Migration, Geschichte, Staatstheorie, Migrationsregime, Subjektivierung, Migration, Politik, Migrationspolitik, Soziale Bewegungen, Zivilgesellschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung