Datumskunst

Zeiterfahrung zwischen Fiktion und Geschichte

Das Datum ist ein Ready-made der Zeiterfahrung. Es ist gegenüber den kalendarisch fixierten Katastrophen unschuldig und gibt doch Anlass: zu Erinnerung und Wiederholung; zu Erzählung und Ereignis.

Das Buch untersucht das Hervortreten des Datums aus dem Paratext, die Transgression seiner vermeintlichen Funktion, reine Indikation zu sein.

Zwischen fiktionaler und historischer Erfahrung vermittelnd, führt das Datum in ästhetische Epizentren des 20. Jahrhunderts. Von Puskin bis Prigov, von Malevic bis Bernhard, von Sklovskij bis Derrida zeigt das Buch, dass das Datum mehr kann, als einfach dazuzugehören.

ca. 29,99 € *

2019-04-27, ca. 160 Seiten
ISBN: 978-3-89942-921-3

Dieser Artikel erscheint am 27. April 2019

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Brigitte Obermayr

Brigitte Obermayr, Freie Universität Berlin, Deutschland

Autor_in(nen)
Brigitte Obermayr
Buchtitel
Datumskunst Zeiterfahrung zwischen Fiktion und Geschichte
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 160
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-89942-921-3
Warengruppe
1551
BIC-Code
HBA HPJ DSB
BISAC-Code
HIS000000 PHI013000 LIT000000
THEMA-Code
NHA QDTJ DSB
Erscheinungsdatum
2019-04-27
Auflage
1
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Philosophie, Kunstwissenschaft, Komparatistik, Slawistik
Schlagworte
Datum, Literatur, Fiktionstheorie, Zeitphilosophie, Ästhetische Erfahrung, Russland, Geschichtstheorie, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung