Literatur der Jahrtausendwende

Themen, Schreibverfahren und Buchmarkt um 2000

Dieser Band bietet Einblicke in die Themen, die Schreibverfahren und den Buchmarkt um 2000 und beleuchtet internationale Erzählliteratur, die zwischen 1995 und 2005 erschienen ist. Welche Ereignisse werden beschrieben und wie werden sie ästhetisch verarbeitet? Unter welchen Bedingungen entsteht heute Literatur, welche Trends dominieren den Buchmarkt? Literatur- und Buchwissenschaftler_innen sowie Akteure des Literaturbetriebs untersuchen die besonderen Mittel, mit denen Texte aktuellen Themen - wie internationaler Terrorismus, Globalisierung und Migration - begegnen, skizzieren die Entstehungsbedingungen dieser Texte, Strategien der (Selbst-)Präsentation von Autorinnen und Autoren sowie die zeittypischen Mechanismen des Marktes.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 10
  3. Eine Topographie der Literatur um 2000. Einleitung

    Seiten 11 - 24
  4. Trauerspielereien: Der 11. September aus kindlicher Perspektive. Jonathan Safran Foers Extremely Loud and Incredibly Close

    Seiten 27 - 42
  5. Durch Mark und Bein: 9/11 in Ian McEwans Saturday und Philip Roths Everyman

    Seiten 43 - 56
  6. Spielarten des 'Familiar'/'Familial': Der neo-realistische Roman in der US-amerikanischen Literatur um 2000

    Seiten 57 - 68
  7. "Todo se mantrifica" oder: Die absolute Telenovela. Rodrigo Fresán und die Ästhetik totaler Medialisierung in Mantra

    Seiten 69 - 80
  8. "Como si nada". Der acte gratuit in Fernando Vallejos La Virgen de los Sicarios

    Seiten 81 - 94
  9. Eine Frage der Perspektive: Der Balkankrieg in der deutschen Literatur

    Seiten 95 - 106
  10. Wie schreiben, wenn sich die Geschichte wiederholt? Das europäische literarische Erbe als Erinnerungsmodell für die postjugoslawischen Kriege

    Seiten 107 - 122
  11. Poetiken der Identität und Alterität. Zur Prosa von Terézia Mora und Thomas Meinecke

    Seiten 123 - 138
  12. Interpreten der Globalisierung: Dolmetscherfiguren in den beiden gleichnamigen Romanen The Interpreter von Suki Kim und Suzanne Glass

    Seiten 139 - 150
  13. Narrating (new) Economy: Literatur und Wirtschaft um 2000

    Seiten 151 - 162
  14. Ökonomisierung des Körpers: Interdependenzen von ökonomischer und physischer Sphäre im Wirtschaftsroman

    Seiten 163 - 178
  15. Selbstkritik als Immunisierungsstrategie in Bernhard Schlinks Der Vorleser

    Seiten 179 - 190
  16. Strategien mit Biographien: Dekonstruktion der Studentenbewegung bei F.C. Delius und Stephan Wackwitz, Utopie des Protests bei Uwe Timm

    Seiten 191 - 200
  17. Maurice G. Dantecs Manuel de survie en territoire zéro: Strategien zur Rettung der Literatur um die Jahrtausendwende

    Seiten 201 - 214
  18. Thomas Glavinics Endzeitroman Die Arbeit der Nacht

    Seiten 215 - 224
  19. Totenstimmen. Phänomene phantomischen Erzählens in der Literatur um 2000

    Seiten 227 - 240
  20. Virtuelle Begegnungen im Berlin-Roman 1998-2001

    Seiten 241 - 256
  21. Geordnete Unordnung. Das Sammelsurium als Schreibverfahren der Jahrtausendwende

    Seiten 257 - 266
  22. Really Ground Zero. Die Wiederkehr des Dokumentarischen

    Seiten 267 - 280
  23. Identitäten im Remix. Literarisches Sampling im Fadenkreuz von Postmoderne und Postkolonialismus

    Seiten 281 - 294
  24. Das Leben ein Satz. Arnold Stadlers existenzielle Poetik

    Seiten 295 - 304
  25. Erzählerische Kontingenzverwaltung bei Gregor Hens

    Seiten 305 - 316
  26. Rhizomatisches Schreiben (und Lesen): Albert Goldbarths Pieces of Payne

    Seiten 317 - 330
  27. Der "Hundeblick" des Kommentators - Kommentierung und Herausgeberfiktion in Ingo Schulzes Neue Leben

    Seiten 331 - 342
  28. Authentizität in literarischem Text und Paratext. Alexa Hennig von Lange und Amélie Nothomb

    Seiten 345 - 360
  29. Text-Labyrinthe: Roberto Cotroneos Romane im Spannungsfeld von professioneller Literaturrezeption und ambitionierter Literaturproduktion

    Seiten 361 - 372
  30. Lesende Schreiber, schreibende Leser. Lektorat in den Literaturverlagen der Jahrtausendwende

    Seiten 373 - 388
  31. Die Schulen des Schreibens

    Seiten 389 - 400
  32. Ästhetik-Ingenieure. Internationale Belletristik auf dem deutschsprachigen Buchmarkt

    Seiten 401 - 412
  33. Vierter Aufguss, abgestanden? Bestsellerbibliotheken auf dem Buchmarkt

    Seiten 413 - 426
  34. EDIT, BELLAtriste! Literaturzeitschriften um die Jahrtausendwende

    Seiten 427 - 434
  35. Literaturen, Literaturkritik und Leser um 2000

    Seiten 435 - 446
  36. Autorenverzeichnis

    Seiten 447 - 453
  37. Backmatter

    Seiten 454 - 456
Mehr
35,80 € *

2008-10-27, 456 Seiten
ISBN: 978-3-89942-924-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Evi Zemanek

Evi Zemanek, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Susanne Krones

Susanne Krones, Verlagslektorin und Dozentin, Deutschland

»Der Band [...] ist redaktionell und buchgestalterisch fein gemacht. Themen, Schreibverfahren und Produktionsbedingungen in der internationalen Literatur zwischen 1995 und 2005 unter die Lupe zu nehmen, lohnt und zeugt von Mut; die sehr qualitätvollen Beiträge lösen den Anspruch formidabel ein.
Solche seismographischen Bücher, die zwischen Literaturkritik und -wissenschaft siedeln und hin und wieder auch prognostische Thesen wagen, kann die Literaturwissenschaft öfter vertragen.«
Toni Bernhart, Zeitschrift für Germanistik, 3 (2010)
»Der Band [...] stellt ohne Frage einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Literatur um 2000 dar. Er ist daher allen an der Literatur der Jahrtausendwende Interessierten nur zu empfehlen – nicht zuletzt auch, weil er zur Erforschung dessen beiträgt, was und wie diejenige Literatur sieht, die sich laut Hubert Winkels nicht mehr ständig im Zentrum öffentlicher Bedeutsamkeit wähnt.«
David-Christopher Assmann, Kritische Ausgabe, 18 (2010)
»Der im Bielefelder transcript Verlag erschienene Sammelband mit ansprechendem Design überzeugt in seinem postulierten Gegenwartsbezug, der sich in der Auswahl der realgeschichtlichen Referenzen der Texte und in der Nachzeichnung aktueller deutscher Buchmarkttendenzen verdeutlicht.«
Heide Reinhäckel, KULT_online, 19 (2009)
Autor_in(nen)
Evi Zemanek / Susanne Krones (Hg.)
Buchtitel
Literatur der Jahrtausendwende Themen, Schreibverfahren und Buchmarkt um 2000
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
456
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-924-4
DOI
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB
BISAC-Code
LIT000000 LIT004170 LIT004120
THEMA-Code
DSB
Erscheinungsdatum
2008-10-27
Auflage
1
Themen
Kulturmanagement, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Buchwissenschaft
Schlagworte
Gegenwartsliteratur, Schreibverfahren, Jahrtausendwende, Buchmarkt, Literatur, Kulturmanagement, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Anglistik, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung