Wie geht Kultur unter die Haut?

Emergente Praxen an der Schnittstelle von Medizin, Lebens- und Sozialwissenschaft

Aktuelle lebenswissenschaftliche Forschungen problematisieren zunehmend die Grenze zwischen Natur und Kultur. Ob Adipositas, Alzheimer, psychiatrische Störungen, Gedächtnisleistung oder Stress – all diese Phänomene entziehen sich simplen biologischen Erklärungsmodellen und erfordern neuartige theoretische wie methodische Ansätze.

Die internationale empirische Wissenschaftsforschung analysiert diese Entwicklungen und kontextualisiert sie historisch, praxistheoretisch und biopolitisch. Erstmalig für den deutschen Sprachraum bietet dieser Band einen Überblick aktueller Analysen führender Wissenschaftler_innen aus Deutschland, der Schweiz, Kanada und den USA.

0,00 € *

27. September 2015, 246 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0926-8
Dateigröße: 2.41 MB

Weiterempfehlen

Jörg Niewöhner

Jörg Niewöhner, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Christoph Kehl

Christoph Kehl, Deutscher Bundestag, Deutschland

Stefan Beck (verst.)

Stefan Beck, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

Besprochen in:

www.frauenberatenfrauen.at, 17.06.2009, Bettina Zehetner
Buchtitel
Wie geht Kultur unter die Haut? Emergente Praxen an der Schnittstelle von Medizin, Lebens- und Sozialwissenschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
246
ISBN
978-3-8394-0926-8
DOI
10.14361/9783839409268
Warengruppe
1729
BIC-Code
JHB MB JPA
BISAC-Code
SOC022000 MED000000 POL010000
THEMA-Code
JHB MB JPA
Erscheinungsdatum
27. September 2015
Themen
Medizin, Leben, Körper
Adressaten
Europäische Ethnologie, Sozialanthropologie, Lebenswissenschaft, Soziologie, Wissenschaftsgeschichte, Medizin
Schlagworte
Wissenschaftsforschung, Lebenswissenschaften, Medizin, Kultur, Körper, Leben, Biopolitik, Life Sciences, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung