Professionalisierung der wissenschaftlichen Politikberatung?

Interaktions- und professionssoziologische Perspektiven

Dieses Buch analysiert die Praxis der wissenschaftlichen Politikberatung mit den Mitteln der Theorie der Interaktionssysteme und der Professionssoziologie. Dazu wird das beratende Handeln als soziale Beziehung gefasst, die sich als ein professionalisierungsbedürftiges Arbeitsbündnis darstellt.

Die Studie macht zum einen die strukturellen Probleme dieser Praxis deutlich und zeigt zum anderen, wie mit diesen Schwierigkeiten umgegangen werden kann, so dass die wissenschaftliche Beratung erfolgreich verläuft. Sie trägt zur Klärung des Beratungs-Begriffs ebenso bei wie zu einem besseren Verständnis der Praxis wissenschaftlicher Politikberatung.

Open Access

2015-07-27, 240 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0936-7
Dateigröße: 1.43 MB

Weiterempfehlen

Kai Buchholz

Kai Buchholz, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Deutschland

»[Die Studie bietet] eine ganze Reihe von (teilweise gut versteckten) Anregungen für die konzeptionelle Weiterentwicklung von Beratungsforschung, auf die gerade auch die Politikwissenschaft nicht verzichten sollte.«
Thomas Krumm, Politische Vierteljahresschrift, 51/3 (2010)
Autor_in(nen)
Kai Buchholz
Buchtitel
Professionalisierung der wissenschaftlichen Politikberatung? Interaktions- und professionssoziologische Perspektiven
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
240
ISBN
978-3-8394-0936-7
DOI
Warengruppe
1739
BIC-Code
JPH PDR JHB
BISAC-Code
POL043000 SCI075000 POL010000 SOC026000
THEMA-Code
JPH PDR JHB
Erscheinungsdatum
2015-07-27
Themen
Wissenschaft, Politik
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Wissenschaftsforschung
Schlagworte
Wissenschaft, Politikberatung, Profession, Interaktionssystem, Politik, Wissenschaftssoziologie, Politische Soziologie, Politikwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung