Aneignungen des Globalen

Internet-Alltag in der arabischen Welt. Eine Fallstudie in Marokko

Ängste und Hoffnungen verbinden sich mit den jungen Menschen, die in der arabischen Welt zwei Drittel der Bevölkerung ausmachen. Wie reagieren die Jugendlichen auf die Herausforderungen einer globalisierten Welt? Anhand der Internetnutzung marokkanischer Jugendlicher und den damit verbundenen Aneignungspraktiken lässt diese Studie die Ambivalenz von Globalisierungsprozessen in der arabischen Welt sichtbar werden.

In der kommunikativen Entgrenzung wird die eigene strukturelle Begrenzung deutlich: Geographische, soziale und kulturelle Grenzen werden hinterfragt, verschoben und überwunden – aber auch fixiert.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 6
  3. ABBILDUNGS- UND TABELLENVERZEICHNIS

    Seiten 7 - 8
  4. VORWORT

    Seiten 9 - 10
  5. EINBLICK

    Seiten 11 - 22
  6. Was ist Globalisierung? Eine gedankliche Entgrenzung

    Seiten 24 - 28
  7. Globalisierung im postkolonialem Diskurs

    Seiten 29 - 35
  8. Konzeptionalisierung der Globalisierung - Eine analytische Begrenzung

    Seiten 36 - 41
  9. Umfassende Diskontinuitäten

    Seiten 41 - 44
  10. Entwicklungstheoretischer Diskurs: Digital Divide und Internet in der arabischen Welt

    Seiten 46 - 54
  11. Technischer Diskurs: Konvergenz und Virtualität

    Seiten 54 - 59
  12. Ethnographischer Diskurs: Internet im Alltag

    Seiten 59 - 61
  13. Internetforschung: Vermeidung semantischer Löcher

    Seiten 61 - 64
  14. Impulse der Publikumsstudien der Cultural Studies

    Seiten 66 - 77
  15. Impulse der Medienethnographie

    Seiten 77 - 81
  16. Aneignung als kulturelle Lokalisierung und die Bedeutung des Alltags

    Seiten 81 - 85
  17. Wandel als neue Routine und Grenzverschiebung

    Seiten 85 - 88
  18. Marokko: Aufbruch und Stagnation 50 Jahre nach der Unabhängigkeit

    Seiten 90 - 94
  19. Fes: Spannungen zwischen Altstadt und Ville Nouvelle

    Seiten 94 - 97
  20. Jugend: Gelebte Vielfalt und diskursive Einheit

    Seiten 97 - 120
  21. Internet: Ein junges urbanes Phänomen

    Seiten 120 - 126
  22. Sicht der Jugendlichen: Kontakt mit der Welt

    Seiten 128 - 132
  23. Sicht der Eltern: Das Internet ist gut, weil es gut ist

    Seiten 132 - 139
  24. Sicht der Jugendliteratur: Unser Freund- das Internet

    Seiten 139 - 143
  25. Symbolische Dimension der Aneignung

    Seiten 143 - 146
  26. Vergangenheit: Historische Entwicklung und Ausdifferenzierung der lnternetcafés

    Seiten 148 - 152
  27. Gegenwart: Erreichbarkeit und Innenansichten

    Seiten 152 - 161
  28. Zukunft: Ansichten der Internetnutzer und der lnternetcafébetreiber

    Seiten 161 - 166
  29. lnternetcafés: Grenzen und Möglichkeiten der Aneignung

    Seiten 166 - 168
  30. Kontaktaufnahme mit dem Internet

    Seiten 170 - 177
  31. Ankunft des lnternets im Alltag

    Seiten 177 - 180
  32. Internet im Alltag und Alltag im Internet

    Seiten 181 - 188
  33. Internetnutzung als Aneignung des Alltags

    Seiten 188 - 190
  34. Konzepte der Geschlechterbeziehung

    Seiten 193 - 200
  35. Grenzüberschreitungen im Chat

    Seiten 200 - 207
  36. Aneignung als Grenzverschiebung und Grenzfixierung

    Seiten 207 - 214
  37. Perspektiven auf das Thema Emigration

    Seiten 216 - 224
  38. Grenzüberschreitungen im Internet

    Seiten 224 - 230
  39. Aneignung: Internet als Migrationsmedium

    Seiten 231 - 232
  40. AUSBLICK

    Seiten 233 - 236
  41. LITERATURVERZEICHNIS

    Seiten 237 - 259
  42. Backmatter

    Seiten 260 - 262
Mehr
26,80 € *

2008-09-27, 262 Seiten
ISBN: 978-3-89942-971-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Ines Braune

Ines Braune, Universität Leipzig, Deutschland

»Mit der Forschungsarbeit legt Ines Braune einen interessanten und für den lokalen und globalen Diskurs um interkulturelle Veränderungen und transkulturelle Wanderungsbewegungen wichtigen Baustein vor. Dabei trägt sie auch zur Entzauberung der ›Zauberwörter‹ Jugend und Internet bei, indem sie mit ihren Fallbeispielen die Internetnutzung der marokkanischen Jugendlichen nicht illusioniert, sondern als Teil des Alltags der jungen Menschen darstellt.«
Jos Schnurer, www.socialnet.de, 10.08.2009
Besprochen in:

EthnoScripts, 11/2 (2009), Eva Fuchs
Davo Nachrichten, 29 (2009), Hermann Kandler
Autor_in(nen)
Ines Braune
Buchtitel
Aneignungen des Globalen Internet-Alltag in der arabischen Welt. Eine Fallstudie in Marokko
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
262
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-971-8
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD JFFS
BISAC-Code
SOC052000 POL033000 SOC026000
THEMA-Code
JBCT1 GTQ
Erscheinungsdatum
2008-09-27
Auflage
1
Themen
Globalisierung, Internet
Adressaten
Arabistik, Islamwissenschaften, Soziologie, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Anthropologie
Schlagworte
Marokko, Jugend, Internet, Wandel, Arabische Welt, Globalisierung, Mediensoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung