Textmaschinen – Kinetische Poesie – Interaktive Installation

Zum Verstehen von Kunst in digitalen Medien

Kunst in digitalen Medien führt vielfach Experimente der klassischen Avantgarde weiter und schafft faszinierende ästhetische Phänomene. Wie begegnen Publikum und Kritik diesen neuen Erscheinungen? Soll man sich auf die Effekte der Programmierung konzentrieren, auf die Materialität der Zeichen und die Intensität des Erlebens, wie es Lyotards »Ästhetik des Ereignens« oder Gumbrechts »Kultur der Präsenz« vorgeben? Soll man, im Modus einer »Kultur des Sinns«, das Erlebte der Deutung unterziehen mit dem Ziel reflexiver Verunsicherung, die einst Adorno als Funktion von Kunst festschrieb? Wie nah steht die Ereigniskunst dem Spektakel und die Interaktivität der Kulturindustrie?

Das Buch behandelt aktuelle ästhetische Fragen am Beispiel digitaler Kunst und anhand ausführlicher Fallstudien zu interaktiven Installationen, kinetisch-konkreter Poesie und computergenerierten Texten.

32,80 € *

2012-03-21, 334 Seiten
ISBN: 978-3-89942-976-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Roberto Simanowski

Roberto Simanowski, Universität Basel, Schweiz

Besprochen in:

KunstKulturLifestyle, 4 (2012)
GMK-Newsletter, 5 (2012)
IASL online, 2 (2013), Norbert Bachleitner
Autor_in(nen)
Roberto Simanowski
Buchtitel
Textmaschinen – Kinetische Poesie – Interaktive Installation Zum Verstehen von Kunst in digitalen Medien
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
334
Ausstattung
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-89942-976-3
DOI
Warengruppe
1583
BIC-Code
AFKV JFD AC
BISAC-Code
ART057000 SOC052000 ART015000
THEMA-Code
AFKV JBCT1 AGA
Erscheinungsdatum
2012-03-21
Auflage
1
Themen
Kunst, Ästhetik
Adressaten
Kunst- und Literaturwissenschaft, Performance Studies, Philosophie
Schlagworte
Kunst, Medien, Ästhetik, Performance, Interpretation, Medienkunst, Digitale Medien, Kunstgeschichte, Medienästhetik, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung