Die Stimme im HipHop

Untersuchungen eines intermedialen Phänomens

In diesem Buch widmet sich die HipHop-Forschung erstmals eingehend dem intermedialen Phänomen der Rap-Stimme, in der sich verschiedene Medien kreuzen: Sound, Text und visuelle Inszenierungen. Aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven werden Stimmen US-amerikanischer, afrikanischer, französischer und deutscher Rapperinnen und Rapper untersucht.

Musikwissenschaftliche Ansätze, die den konkreten Klang der Stimme in den Vordergrund stellen, werden kombiniert mit kulturwissenschaftlichen Fragestellungen nach der abstrakten Seite der Stimme, um die Zusammenhänge zwischen Rap-Stimmen und kulturellen Konzepten wie Macht, Autorität oder Selbstbehauptung zu analysieren.

22,80 € *

2009-07-27, 204 Seiten
ISBN: 978-3-89942-998-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Fernand Hörner

Fernand Hörner, Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf, Deutschland

Oliver Kautny

Oliver Kautny, Universität Wuppertal, Deutschland

... mit Fernand Hörner und Oliver Kautny

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Wer HipHop verstehen will, der kommt am Phänomen Stimme kaum vorbei. Dieses Buch ist weltweit das erste, das die Rap-Stimme systematisch wissenschaftlich beleuchtet.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Wir analysieren die klingende Stimme von Rapperinnen und Rappern und fragen gleichzeitig: Wie muss eine Stimme klingen, damit sie als durchsetzungsstark und machtvoll anerkannt wird? Welche abstrakten Kategorien von Stimme und welche audiovisuellen Techniken stehen dahinter? Die intermediale Erforschung der Stimme, wie wir sie betreiben, ist dabei eine neue Herangehensweise.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Erforschung von Stimme ist ein Thema, das in den Kulturwissenschaften derzeit sehr stark diskutiert wird. An diese Debatte knüpfen wir an und präsentieren einen neuen Analyseansatz, der musik- und literaturwissenschaftliche Perspektiven verknüpft.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit einigen stimmgewaltigen Rap-Stars aus unserem Band. Insbesondere mit Eminem.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Wie artikulieren sich Rapperinnen und Rapper, um sich durch musikalische Gestaltung und inhaltliche Aussagen im Wettbewerb des HipHop als machtvolle Stimme zu behaupten?

»Es ist beachtenswert, von wie vielen verschiedenen wissenschaftlichen Seiten sich der interdisziplinäre Sammelband dem Phänomen Stimme des HipHop nähert. Dabei sind die meisten Aufsätze absolut lesenswert.«
Martin Lücke, DIE TONKUNST, 2/4 (2010)
»Eine hochinteressante Veröffentlichung, die nicht nur für wissenschaftlich interessierte Menschen, sondern auch für HipHop-Fans fundierte und aufschlussreiche Informationen bietet.«
Arthur Thömmes, www.lehrerbibliothek.de, 24.11.2009
»Ein spannendes Buch und ein exzellentes Nachschlagewerk zur Idee des ›Pop‹-Konzepts, das historisch erläutert und doch auch laufend zum Hinterfragen und zum Selbst-Stellungnehmen auffordert.«
www.jazzinstitut.de, 24.11.2009
»[T]rotz seines überschaubaren Umfangs nähert sich dieser Band von beachtenswert vielen Seiten einem kaum erschlossenen Aspekt von HipHop.«
Stefan Niederwieser, thegap, 101 (2009)
Besprochen in:

Lied und populäre Kultur, 55 (2009), Michael Rappe
www.satt.org, 20.04.2010
Autor_in(nen)
Fernand Hörner / Oliver Kautny (Hg.)
Buchtitel
Die Stimme im HipHop Untersuchungen eines intermedialen Phänomens
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
204
Ausstattung
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-89942-998-5
DOI
10.14361/9783839409985
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP
BISAC-Code
MUS020000
THEMA-Code
AVA AVLP
Erscheinungsdatum
2009-07-27
Auflage
1
Themen
Popkultur, Musik, Ästhetik
Adressaten
Musik-, Kultur-, Medien- und Literaturwissenschaft
Schlagworte
HipHop, Musikvideo, Stimme, Ästhetik, Beats, Flow, Musik, Popkultur, Popmusik, Musikwissenschaft, Klang

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung