Integration durch Verschiedenheit

Lokale und globale Formen interkultureller Kommunikation

Die Aufsatzsammlung gibt einen Einblick in die theoretische Konzeption eines der zentralen Probleme der Soziologie und der Sozialanthropologie – Grenzen und Grenzziehungen – und überführt es in eine globale Perspektive.

In diesem Programm werden interkulturelle Dialoge als Kommunikationssysteme begriffen, in denen sinnstiftende Zeichen aus lokalen und globalen Kontexten über Grenzen hinweg artikuliert und sichtbar gemacht werden. In diesem Sinne versteht sich das auf empirischen Forschungen in Afrika, Asien und Lateinamerika basierende Projekt zugleich als eine politische Anthropologie des Alltags.

24,80 € *

2001-04-27, 408 Seiten
ISBN: 978-3-933127-52-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Alexander Horstmann

Alexander Horstmann, Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften Göttingen, Deutschland

Günther Schlee

Günther Schlee, Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung Halle/Saale, Deutschland

»Insgesamt handelt es sich um einen bereichernden Sammelband, der ausführliche und theoretisch geleitete Fallstudien aus einem regional breiten Spektrum ethnischer und sozioökonomischer Settings bietet.«
Christoph Antweiler, Anthropos, 89 82003)
Besprochen in:

ded-brief, 4 (2002)
Autor_in(nen)
Alexander Horstmann / Günther Schlee (Hg.)
Buchtitel
Integration durch Verschiedenheit Lokale und globale Formen interkultureller Kommunikation
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
408
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-933127-52-5
DOI
10.14361/9783839400524
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JBCC
Erscheinungsdatum
2001-04-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Globalisierung
Adressaten
Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften
Schlagworte
Globalisierung, Islam, Migration/Borderlands, Kultur, Interkulturalität, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung