Najine Ameli

Najine Ameli (Dr. phil.), geb. 1980, studierte Integriertes Produktdesign in Coburg sowie Kunst- und Designwissenschaften in Duisburg-Essen. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Nachhaltige Entwicklung an der Hochschule Bochum, an der ihre Promotion durch das Fortschrittskolleg NRW »Energieeffizienz im Quartier« gefördert wurde.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geographie, Soziologie, Stadt- und Raumsoziologie, Stadt- und Regionalforschung

Publikationen in den Reihen: Urban Studies

Web: Xing
Linked.in
researchgate

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Die neue Share Economy: Bibliotheken der Dinge
ab 34,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die neue Share Economy: Bibliotheken der Dinge

Gemeinschaftliche Nutzungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung

Bibliotheken der Dinge als Share Economy 2.0 – Kaufen war gestern!

Buchbeiträge


  1. Die neue Share Economy: Bibliotheken der Dinge

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 8
  3. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 9 - 10
  4. Abkürzungen

    Seiten 11 - 12
  5. Der Kontext: Große Transformationen

    Seiten 13 - 15
  6. Die Fragen

    Seiten 15 - 18
  7. Die Struktur

    Seiten 18 - 20
  8. Die Methoden

    Seiten 20 - 22
  9. Einleitung

    Seite 23
  10. 1.1 Ein Muster der menschlichen Entwicklung

    Seiten 24 - 27
  11. 1.2 Die Veränderung des Musters menschlicher Entwicklung

    Seite 28
  12. 1.3 Nachhaltigkeitsstrategien

    Seiten 28 - 31
  13. 1.4 Die Quadratur des Kreises

    Seiten 31 - 34
  14. 1.5 Die Share Economy

    Seiten 34 - 40
  15. 1.6 Sharing und die Kultur des Eigentums

    Seiten 40 - 48
  16. 1.7 Die Kluft zwischen der Kultur und der Praxis des Teilens

    Seiten 48 - 53
  17. 1.8 Bibliotheken

    Seiten 53 - 54
  18. 1.9 Bibliotheken im 21. Jahrhundert

    Seiten 54 - 56
  19. 1.10 Bibliotheken der Dinge

    Seiten 56 - 68
  20. 2.1 Einleitung und Methodik

    Seiten 69 - 85
  21. 2.2 Charakteristika von Bibliotheken der Dinge

    Seiten 86 - 97
  22. 2.3 Fallbeispiel Edinburgh Tool Library (ETL)

    Seiten 97 - 120
  23. 2.4 Auswirkungen von Bibliotheken der Dinge

    Seiten 120 - 140
  24. 2.5 Kluft zwischen Praxis und Potenzial

    Seiten 140 - 151
  25. 2.6 Barrieren in der Praxis

    Seiten 151 - 165
  26. 2.7 Abschließende Betrachtung

    Seiten 165 - 168
  27. 3.1 Einleitung

    Seiten 169 - 171
  28. 3.2 Veränderung von Gestaltung – Gestaltung von Veränderung

    Seiten 171 - 184
  29. 3.3 Gestaltung und Bibliotheken der Dinge

    Seiten 184 - 195
  30. 3.4 Ansatz

    Seiten 195 - 235
  31. 3.5 Zusammenfassung

    Seite 236
  32. Schluss

    Seiten 237 - 242
  33. Literaturverzeichnis

    Seiten 243 - 258
  34. Anhang 01: Online Erhebung – Nicht-Nutzer

    Seiten 259 - 260
  35. Anhang 02: Online Befragung – Anbieter weltweit

    Seiten 260 - 261
  36. Anhang 03: Experteninterviews

    Seite 262
  37. Anhang 04: Nutzerbefragung – Interviewleitfaden

    Seiten 263 - 267
  38. Anhang 05: Business Model Canvas

    Seiten 268 - 269
  39. Anhang 06: Harmonisierung der Daten

    Seite 270
  40. Anhang 07: Auswertung der Fallstudie Ottawa Tool Library

    Seiten 271 - 278
  41. Anhang 08: Auswertung der Fallstudien: Toronto Tool Library

    Seiten 279 - 290
  42. Danksagung

    Seiten 291 - 294

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung