Eveline Ammann Dula

Eveline Ammann Dula (Dr. phil.) ist Dozentin im Departement Soziale Arbeit an der Berner Fachhochschule. Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich Migrations- und Biographieforschung, Intersektionalität und Soziale Ungleichheiten.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Soziologie, Soziologie der Migration

Publikationen in den Reihen: Kultur und soziale Praxis

Web: Berner Fachhochschule
Researchgate

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Familienleben transnational
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum: 2019-06-24

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Familienleben transnational

Eine biographieanalytische Untersuchung einer Familie aus dem ehemaligen Jugoslawien

Die biographieanalytische Studie untersucht Erzählungen einer Mehrgenerationenfamilie und familiale Aushandlungen im Kontext grenzüberschreitender Migration.

Buchbeiträge


  1. Familienleben transnational

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Vorwort

    Seiten 9 - 10
  4. 1 Einleitung

    Seiten 11 - 18
  5. 2.1 Blick auf die Konzeption von Familien im Migrationskontext

    Seiten 19 - 30
  6. 2.2 Blick auf die Konzeption von Generationen

    Seiten 30 - 44
  7. 3.1 Biographieforschung im transnationalen Migrationskontext

    Seiten 45 - 51
  8. 3.2 Multiple soziale Ungleichheiten im transnationalen Migrationskontext

    Seiten 51 - 64
  9. 4.1 Rekonstruktive Biographieforschung als methodologisches Rahmenkonzept

    Seiten 65 - 69
  10. 4.2 Prinzip der Offenheit bei der Datenerhebung

    Seiten 69 - 72
  11. 4.3 Biographische Reflexivität: Hinweise auf soziokulturelle Grenzziehungsprozesse in der Schweiz

    Seiten 72 - 75
  12. 4.4 Prinzip der Kommunikation bei der Datenerhebung: Biographisch-narrative Interviews

    Seiten 75 - 78
  13. 4.5 Analysemethode: Biographische Fallrekonstruktionen

    Seiten 78 - 88
  14. 5.1 Migrationsgeschichte im gesellschaftlichen Kontext von Jugoslawien

    Seiten 89 - 119
  15. 5.2 Migrationsprozesse zwischen der Schweiz und Jugoslawien aus der Perspektive der schweizerischen Migrationspolitik

    Seiten 119 - 130
  16. 6.1 Bedeutung von familialen und geschlechtsspezifischen Erwartungen: Die Fallrekonstruktionen der Eltern

    Seiten 132 - 188
  17. 6.2 Die Nachkommen: Fünf Geschwister zwischen Südserbien, der Schweiz und dem Kosovo

    Seiten 189 - 330
  18. 7.1 Transmission familialer Geschlechternormen: Dialektik der Familienorientierung

    Seiten 332 - 346
  19. 7.2 Ethnizität in Zusammenhang mit gesellschaftlichen Hierarchisierungen

    Seiten 346 - 356
  20. 7.3 Soziale Mobilität als transnationale Positionierungen

    Seiten 356 - 368
  21. 8.1 Intergenerationale Transmission der Strategie, durch Migration soziokulturelle Grenzziehungen zu überwinden

    Seiten 369 - 372
  22. 8.2 Einschränkung von familialen Aushandlungsprozessen durch soziokulturelle Grenzziehungen

    Seiten 372 - 375
  23. 8.3 Lokale Positionierung als biographische Ressource für familiale Aushandlungsprozesse

    Seiten 375 - 376
  24. 8.4 Ausblick: Relevanz von soziokulturellen Grenzziehungsprozessen für familiale Aushandlungsprozesse im transnationalen Migrationskontext

    Seiten 376 - 382
  25. Literaturverzeichnis

    Seiten 383 - 400
  26. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 401 - 402
  27. Transkriptionszeichen

    Seiten 403 - 404
  28. Zeichenerläuterung Genogramme

    Seiten 405 - 408

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung