Johannes Angermuller

Johannes Angermuller (Prof. Dr.) forscht zu Diskurs am Centre for Applied Linguistics an der University of Warwick (Coventry, UK) und ist Forschungsgruppenleiter an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Paris (Frankreich).

Reihenherausgeberschaften: DiskursNetz

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Soziologie, Soziologische Theorie, Wissenschafts-, Technik- und Umweltsoziologie

Publikationen in den Reihen: DiskursNetz, Sozialtheorie

Web: www.diskursanalyse.net
Johannes Angermüller

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Diskursforschung
ab 44,99 €
Erscheinungsdatum: 2014-09-26

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Diskursforschung

Ein interdisziplinäres Handbuch (2 Bde.)

Die Diskursforschung ist ein neues interdisziplinäres Forschungsfeld. Das Handbuch bietet einen systematischen Überblick über disziplinäre Felder, Theorien und Methoden am Schnittpunkt von Sprache und Gesellschaft.
Nach dem Strukturalismus
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2007-10-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Nach dem Strukturalismus

Theoriediskurs und intellektuelles Feld in Frankreich

Die erste diskursanalytische Studie zu einer der »heißesten« Epochen der europäischen Geistesgeschichte: dem (Post-)Strukturalismus im Paris der 1960er bis 1970er Jahre, der heute mehr denn je die Diskurse der Sozial- und Kulturwissenschaften prägt.

Buchbeiträge


  1. Diskurs - radikale Demokratie - Hegemonie

    Was fordert die Hegemonietheorie? Zu den Möglichkeiten und Grenzen ihrer methodischen Umsetzung

    Seiten 159 - 172

  2. Nach dem Strukturalismus

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. INHALT

    Seiten 5 - 6
  4. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  5. 1. Einleitung. Theoriediskurs und intellektuelles Feld

    Seiten 9 - 34
  6. 2. Strukturalismus versus Poststrukturalismus. Das Feld und seine paradigmatischen Effekte

    Seiten 37 - 64
  7. 3. Strukturwandel intellektueller Öffentlichkeit in Frankreich

    Seiten 65 - 94
  8. 4. Zur Methodologie und Methode der Diskursanalyse

    Seiten 97 - 156
  9. 5. Variationen der Humanismus-Kritik. Intellektuellen Diskurs analysieren

    Seiten 157 - 232
  10. 6. Nach dem Strukturalismus

    Seiten 233 - 248
  11. Literatur

    Seiten 249 - 274
  12. Originalzitate

    Seiten 275 - 287
  13. Backmatter

    Seiten 288 - 290

  14. Diskursforschung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  15. Inhalt

    Seiten 5 - 12
  16. Vorwort

    Seiten 13 - 15
  17. Einleitung

    Seiten 16 - 36
  18. Diskursforschung in der Äußerungslinguistik

    Seiten 111 - 117
  19. Diskursforschung in der Soziologie

    Seiten 162 - 191
  20. Einleitung

    Seiten 343 - 346
  21. Vom determinierten Akteur zum dezentrierten Subjekt

    Seiten 364 - 385
  22. Der kleine Unterschied?

    Seiten 465 - 476
  23. »Der« oder »das« Korpus?

    Seiten 604 - 613
  24. Zu Qualitätskriterien und Gelingensbedingungen in der Diskursforschung

    Seiten 645 - 649
  25. Zum wissenschaftlichen Schreiben in der Diskursforschung

    Seiten 650 - 654
  26. Autorinnen und Autoren

    Seiten 665 - 676
  27. Register

    Seiten 677 - 690
  28. Front Matter 2

    Seiten 691 - 692
  29. Inhalt

    Seiten 693 - 700
  30. Der Hochschulreformdiskurs

    Seiten 711 - 724
  31. Hochschulpolitische Positionierungen der Parteien im hegemonialen Wandel

    Seiten 801 - 827
  32. Autorinnen und Autoren

    Seiten 1245 - 1256
  33. Register

    Seiten 1257 - 1261
  34. Backmatter

    Seite 1262

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung