Sabiene Autsch

Sabiene Autsch (Prof. Dr. phil.), geb. 1963, ist Professorin für Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik an der Universität Paderborn. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind u.a. Kunstgeschichte und Kunsttheorie 19.-21. Jahrhundert, Strategien der Gegenwartskunst, Geschichte der Documenta, Raum- und Materialdiskurse, Kulturen des Kleinen, Künstlerische Kunstvermittlung sowie Kuratorisches Denken. Sie ist zudem als Künstlerin und Kuratorin im In- und Ausland tätig.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kunst- und Bildwissenschaft, Kunsttheorie, Medienästhetik, Medienwissenschaft, Museum, Museumsmanagement und Ausstellungspraxis

Publikationen in den Reihen: Image, Schriften zum Kultur- und Museumsmanagement

Veröffentlichungen im transcript Verlag

Material und künstlerisches Handeln
ab 34,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Material und künstlerisches Handeln

Positionen und Perspektiven in der Gegenwartskunst
(unter Mitarbeit von Susanne Henning)

Welche Rolle spielt das Material in der zeitgenössischen Kunst? Was passiert, wenn analoge Materialien in Museum, Ausstellung und Archiv auf die ephemere Welt des Digitalen treffen? Einblicke in einen aktuellen kunstwissenschaftlichen Diskurs.
Räume in der Kunst
ab 31,99 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Räume in der Kunst

Künstlerische, kunst- und medienwissenschaftliche Entwürfe

Raumgreifende Installationen und in städtische Räume integrierte Kunst verschieben die gewohnten Relationen. Wie wird Raum-Kunst erfahren und wie lässt sie sich analysieren? Ein Band mit bildreichen Künstlerbeiträgen.
Atelier und Dichterzimmer in neuen Medienwelten
Neu
27,80 €

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Atelier und Dichterzimmer in neuen Medienwelten

Zur aktuellen Situation von Künstler- und Literaturhäusern

Im Zuge des historischen und medialen Umbruchs am Ende des 20. Jahrhunderts haben sich Ort, Raum und Architektur der Ausstellung und damit verbunden der Prozess des Ausstellens radikal verändert. Der umfangreiche, bebilderte Band gibt Einblick in aktuelle Ausstellungsästhetiken von Künstler- und Literaturhäusern. Beiträge aus Theorie und Praxis reflektieren facettenreich die neuen Formen und Möglichkeiten der Inszenierung und Ausstellbarkeit von Kunst und Literatur, von Bild und Text sowie von künstlerischen Biografien und Lebensformen im medialen Zeitalter.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung