Andrea Baier

Andrea Baier ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der anstiftung in München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind urbane Subsistenz und nachhaltige Regionalisierung.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kultursoziologie, Kulturwissenschaft, Parteien, Soziale Bewegungen und Zivilgesellschaft, Politikwissenschaft, Soziologie, Soziologie der Migration, Stadt- und Raumsoziologie, Zeitdiagnosen, Zeitdiagnosen

Publikationen in den Reihen: Kultur und soziale Praxis, Urban Studies

Web: www.anstiftung-ertomis.de

Veröffentlichungen im transcript Verlag

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Die Welt reparieren
Neu
19,99 €
Erscheinungsdatum: 2016-11-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die Welt reparieren

Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis

Weltweit entstehen neue Räume des Selbermachens. Das Buch widmet sich dieser vielversprechenden innovativen Praxis und bietet zugleich eine gesellschaftliche Einordnung der neuen »Labore« postkapitalistischen Fabrizierens.
»Wie soll man gesund sein, wenn man keine Arbeit hat?«
ab 12,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-06-04

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Wie soll man gesund sein, wenn man keine Arbeit hat?«

Gesundheit und soziale Ungleichheit. Erfahrungen einer Frauengruppe mit einem Gesundheitsprojekt

Gelebte Interkultur: Eine Gruppe von Migrantinnen inspiziert das deutsche Gesundheitssystem, stößt dabei auf diverse Unzulänglichkeiten und entdeckt eigene Ressourcen.
Stadt der Commonisten
Neu
24,90 €
Erscheinungsdatum: 2013-05-29

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Stadt der Commonisten

Neue urbane Räume des Do it yourself

Es ist nicht mehr zu übersehen: Eine neue Generation von DIY-Aktivisten nutzt die Stadt als Labor. Sie üben sich im Teilen, Tauschen und kollaborativem Konsum. So erproben sie experimentell eine neue soziale, politische, ökologische und ästhetische Praxis.

Buchbeiträge


  1. Stadt der Commonisten

    Frontmatter

    Seite 1
  2. Inhalt

    Seiten 2 - 3
  3. Tafeln

    Seiten 4 - 34
  4. A-C

    Seiten 35 - 80
  5. C-G

    Seiten 81 - 148
  6. G-Z

    Seiten 149 - 214
  7. Epilog

    Seiten 215 - 224
  8. Bildnachweise

    Seite 225
  9. Literatur

    Seiten 226 - 227
  10. Backmatter

    Seite 228

  11. »Wie soll man gesund sein, wenn man keine Arbeit hat?«

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  12. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  13. Prolog

    Seiten 7 - 8
  14. 1. Zum Hintergrund von Buch und Projekt

    Seiten 9 - 14
  15. 2. Konstituierung der Gruppe

    Seiten 15 - 32
  16. 3. Soziale Ungleichheit und gesundheitliche Situation

    Seiten 33 - 48
  17. 4. Die Themen im Gruppengeschehen

    Seiten 49 - 64
  18. 5. Die Projekte

    Seiten 65 - 108
  19. 6. Resümee

    Seiten 109 - 120
  20. 7. Literatur

    Seiten 121 - 124
  21. 8. Anhang

    Seiten 125 - 137
  22. Backmatter

    Seiten 138 - 144

  23. Die Welt reparieren

    Frontmatter

    Seiten i - v
  24. Inhalt

    Seiten 1 - 22
  25. Einleitung

    Seiten 23 - 31
  26. Die Welt reparieren: Eine Kunst des Zusammenmachens

    Seiten 32 - 62
  27. Werkzeuge und Produktionsmittel

    Seiten 153 - 174
  28. Anbauen, Kochen und Essen

    Seiten 175 - 186
  29. Infrastrukturen

    Seiten 187 - 200
  30. Reparieren

    Seiten 201 - 212
  31. Kollaborative Räume mit Geflüchteten

    Seiten 213 - 220
  32. Dezentralisierung von Energie

    Seiten 221 - 230
  33. Kommunikation für alle

    Seiten 231 - 241
  34. Postfossile Mobilität

    Seiten 242 - 249
  35. Re-use und Upcycling

    Seiten 250 - 265
  36. Autorinnen und Autoren

    Seiten 328 - 333
  37. Bildnachweise

    Seiten 334 - 343
  38. Backmatter

    Seite 344

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung