Lisa Bauer-Zhao

Lisa Bauer-Zhao (Dr. phil.), geb. 1984, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum für Neue Kunst in Freiburg im Breisgau. Die Kulturwissenschaftlerin wurde an der Universität Hildesheim am Institut für Philosophie promoviert. Ihre Forschungsinteressen liegen im Gebiet der taiwanischen Moderne, der ostasiatischen Ästhetik und ihrer Verflechtungsgeschichte sowie in Fragen nach dem musealen und wissenschaftlichen Umgang mit zeitgenössischer und moderner Kunst im globalen Kontext.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Kunst- und Bildwissenschaft, Kunstgeschichte

Publikationen in den Reihen: Image

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
»Moderne Kunst« in Taiwan
ab 44,99 €
Erscheinungsdatum: 2020-06-19

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Moderne Kunst« in Taiwan

Betrachtung eines Topos im Kontext der Globalisierung des Kunstdiskurses

Was ist »moderne Kunst«? Der Frage wird aus taiwanischer Perspektive nachgegangen und so die eurozentrische Erzählung der Kunstgeschichte der Moderne hinterfragt.

Buchbeiträge


  1. »Moderne Kunst« in Taiwan

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Anmerkung zur Transkription von Schriftzeichen und Eigennamen sowie zur Übersetzung

    Seiten 9 - 10
  4. Dank

    Seiten 11 - 12
  5. 1. Eröffnung des Problemfeldes

    Seiten 13 - 18
  6. 2. Zu Vorgehen, Aufbau und Gegenstand der Arbeit

    Seiten 18 - 30
  7. 1. ›Kunst‹ – eine fragende Positionierung aus globaler Perspektive

    Seiten 31 - 51
  8. 2. Zum historischen Hintergrund des Aufkommens des modernen Kunstverständnisses Ostasiens

    Seiten 52 - 65
  9. 3. Die Bedeutungsverschiebung von ›Kunst‹ im modernen ostasiatischen Verständnis

    Seiten 65 - 74
  10. 4. Zusammenfassung und Ausblick

    Seiten 75 - 78
  11. 1. Übersetzung von Liu Kuo-sungs 1962 veröffentlichtem Text

    Seiten 79 - 100
  12. 2. Einordnung des Textes

    Seiten 100 - 107
  13. 3. Analyse

    Seiten 107 - 132
  14. 1. Übersetzung von Chen Chuan-xings 1992 veröffentlichtem Text

    Seiten 133 - 151
  15. 2. Einordnung des Textes

    Seiten 152 - 160
  16. 3. Analyse

    Seiten 160 - 188
  17. 1. Übersetzung von Gong Jow-jiuns 2012 veröffentlichtem Text

    Seiten 189 - 216
  18. 2. Einordnung des Textes

    Seiten 216 - 224
  19. 3. Analyse

    Seiten 224 - 256
  20. 1. Zusammenfassung der Analysen

    Seiten 257 - 260
  21. 2. Vergleich der konzeptuellen Einordnung, der Referenzrahmen und Konnotationen der Zuschreibung ›modern‹

    Seiten 260 - 266
  22. 3. Konzeption des ›Eigenen‹: Betrachtung des rückblickenden Ausschlusses der ›Bewegung der modernen Malerei‹ der 1950er/1960er Jahre aus der Erzählung der Kunstgeschichte Taiwans

    Seiten 267 - 271
  23. 4. Konzeption des zeitgenössischen Eigenen vor dem Hintergrund der globalen Wende im Kunstdiskurs der beginnenden 1990er Jahre

    Seiten 272 - 278
  24. 5. Zum globalen Ausschluss der Moderne und der Etablierung des Parallelnarrativs

    Seiten 278 - 282
  25. 6. Resümee und schlussfolgernde Überlegungen

    Seiten 282 - 284
  26. VII. Forschungsperspektiven für die globale Kunstwelt

    Seiten 285 - 292
  27. Anhang

    Seiten 293 - 324

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung