Denise Bergold-Caldwell

Denise Bergold-Caldwell (Dr. phil.), geb. 1973, ist wissenschaftliche Geschäftsführerin des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Philipps-Universität Marburg. Die promovierte Bildungs- und Erziehungswissenschaftlerin lehrt mit einem Schwerpunkt auf post- und dekolonialen Bildungsprozessen.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Gender Studies und Queer Studies, Gender und Queer Studies, Kulturwissenschaft, Migrationspädagogik, interkulturelle Bildung, Pädagogik, Sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung, Theorie und Geschichte der Bildung und Erziehung

Publikationen in den Reihen: Gender Studies

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Schwarze Weiblich*keiten
ab 38,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Schwarze Weiblich*keiten

Intersektionale Perspektiven auf Bildungs- und Subjektivierungsprozesse

Erfahrungen intersektionaler Differenz und Potenziale rassismuskritischer, postkolonialer und Schwarzer feministischer Bildung in einem Band zusammengeführt.

Buchbeiträge


  1. Handbuch Trauma - Pädagogik - Schule

    "Always placed as the Other"

    Seiten 281 - 306

  2. Schwarze Weiblich*keiten

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  4. Danksagung

    Seiten 9 - 12
  5. Vorwort

    Seiten 13 - 18
  6. 1.1 Einleitung und Point of Departure

    Seiten 19 - 25
  7. 1.2 Erkenntnistheoretische Perspektive

    Seiten 25 - 29
  8. 1.3 Forschungen, die an ähnlichen Fragestellungen ausgerichtet sind

    Seiten 29 - 30
  9. 1.4 Aufbau der Arbeit

    Seiten 30 - 31
  10. 1.5 Fragestellung(en)

    Seiten 31 - 32
  11. 1.6 Begriffsklärungen

    Seiten 32 - 34
  12. 2.1 Bildungstheorie und Subjektivierungstheorie – Formation und Transformation des Selbst

    Seiten 35 - 103
  13. 2.2 Bildung und Subjektivierung in postkolonialen und migrationsgesellschaftlichen Geschlechterverhältnissen

    Seiten 104 - 165
  14. 2.3 Das abendländische Subjekt mit Foucault denken – Theorie-methodische Hinführungen. Foucaults Werkzeugkiste zur Analyse von Subjektivierungs- und Bildungsprozessen

    Seiten 165 - 187
  15. 2.4 Diskurse und diskursive Praktiken – Ein Überblick

    Seiten 187 - 204
  16. 3.1 Einführung

    Seiten 205 - 207
  17. 3.2 Grundlegende Vorgehensweise und Interviewführung

    Seiten 207 - 212
  18. 3.3 Die Situationsanalyse nach Adele Clarke

    Seiten 213 - 231
  19. 3.4 Forschungsmethodisches Vorgehen und Analyseschritte

    Seiten 231 - 235
  20. 3.5 Kurze Zusammenfassung

    Seiten 235 - 240
  21. 4.1 Einführung in eine komplexe Betrachtung

    Seiten 241 - 250
  22. 4.2 Diskurse und diskursive Handlungen in der Empirie

    Seiten 250 - 253
  23. 4.3 Stereotype und diskursives Handeln in spezifischen Selbstverhältnissen

    Seiten 253 - 282
  24. 4.4 Sexualisation – Problematisierungen aus unterschiedlichen Positionen: historische Bilder und ihre Aktualisierung

    Seiten 282 - 319
  25. 4.5 Race – Class – Gender

    Seiten 319 - 323
  26. 4.6 Bildungsprozesse als Technologien des Selbst

    Seiten 323 - 340
  27. 5.1 Rückblick und Zusammenfassung der zentralen Ergebnisse der Theorie und der Empirie

    Seiten 341 - 355
  28. 5.2 Weiterführende Gedanken zu einer Subjektivierungsanalytik am Kr euzungspunkt von race und Geschlecht

    Seiten 355 - 358
  29. 5.3 Bildungsprozesse aus Schwarzer und weiblicher Perspektive

    Seiten 358 - 364
  30. 5.4 Einige Gedanken zur Bedeutung für die pädagogische Praxis und für weitere Forschungsansätze

    Seiten 364 - 366
  31. Literatur

    Seiten 367 - 408

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung