Bettina Bock von Wülfingen

Bettina Bock von Wülfingen habilitiert sich mit einem wissenschaftstheoretischen und -historischen Projekt zu Ökonomie in der Biologie der Vererbung und Zeugung und lehrt Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Geschichtswissenschaft, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Soziologie, Soziologie des Geschlechts und des Körpers, Wissenschafts- und Technikgeschichte, Wissenschafts-, Technik- und Umweltsoziologie

Publikationen in den Reihen: GenderCodes - Transkriptionen zwischen Wissen und Geschlecht, KörperKulturen

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Epistemologie und Differenz
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2010-10-04

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Epistemologie und Differenz

Zur Reproduktion des Wissens in den Wissenschaften

Das gängige Bild von Wissenschaft wird von Innovation, von der Entdeckung des Neuen bestimmt. Doch welche Rolle spielt das Alte, das Bestätigen und Reproduzieren von Bekanntem? Der Sammelband entwirft ein anderes Bild von der Wissenschaftsgeschichte.
Genetisierung der Zeugung
ab 29,99 €
Erscheinungsdatum: 2007-02-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Genetisierung der Zeugung

Eine Diskurs- und Metaphernanalyse reproduktionsgenetischer Zukünfte

Dieser Band fokussiert die Zukunft der Gen- und Reproduktionstechnologien, wie sie sich in befürwortenden biowissenschaftlichen Diskursen findet. Es wird gezeigt, wie an der Jahrtausendwende Gentechnologie und Befruchtungsverfahren diskursiv miteinander verbunden und Gesetze in Frage gestellt werden. Aufgezeigt werden fundamentale Veränderungen in der Begründung reproduktiver Gentechnologie als Standard-Fortpflanzungsmöglichkeit und emanzipatives Instrument. Diese Verschiebungen reichen von der Fürsprache für gleichgeschlechtliche Zeugung bis zu einem genetischen Gesundheitsbegriff. Das Verständnis dieser Verschiebungen ist unerlässlich für Wissenschaft, Medien und vorausschauende Politik.
Materialität denken
Neu
23,80 €
Erscheinungsdatum: 2005-04-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Materialität denken

Studien zur technologischen Verkörperung – Hybride Artefakte, posthumane Körper

Technoscience transformiert sowohl Technologien als auch herkömmliche Körperkonzepte. Dabei entstehen dynamische Verkörperungen. Diese faszinieren die wissenschaftliche Beobachtung und provozieren disziplinenübergreifend grundlegende Fragen. Der Band konturiert solche neuen Forschungsfronten. Er reflektiert Erweiterungen des Körperbegriffs und gibt Einsichten in die komplexe, aber produktive Verwobenheit von Diskursen und Technologien, die aus dem wissenschaftlichen Transfer von Leitbildern zwischen Naturwissenschaften und Kulturwissenschaften resultieren.

Buchbeiträge


  1. Materialität denken

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. Materialität denken: Positionen und Werkzeuge

    Seiten 9 - 30
  5. Geschlechtskörper - hormonell stabilisiert oder flexibilisiert ? (Das Lesbenhormon)

    Seiten 85 - 116
  6. Zu den Herausgeberinnen und den Autorinnen

    Seiten 217 - 220
  7. Backmatter

    Seiten 221 - 222

  8. Genetisierung der Zeugung

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  10. Abstract

    Seiten 7 - 8
  11. Einleitung

    Seiten 9 - 18
  12. 1. Körper und ihre Produktion als Labor- und Diskurspraxen

    Seiten 19 - 54
  13. 2. Das Neue in disziplinierter Reproduktion

    Seiten 55 - 76
  14. 3.1. Zeugung im deutschen Diskurs der Jahrtausendwende

    Seiten 77 - 109
  15. 3.2. Szenarien der Zukunft reproduktiver Technologien

    Seiten 110 - 150
  16. 3.3. Schlüsselproblematiken im Kontext von Gesundheit/Krankheit

    Seiten 151 - 168
  17. 3.4. Reproduktionsgenetische Texttechniken

    Seiten 168 - 226
  18. 4. Gesundheitsbegriffe und Reproduktion

    Seiten 227 - 302
  19. 5. Kriterien für integrative Gesundheit und Re-Generation

    Seiten 303 - 324
  20. Anhang

    Seiten 325 - 342
  21. Literatur

    Seiten 343 - 368
  22. Acknowledgements

    Seiten 369 - 370
  23. Backmatter

    Seiten 371 - 373

  24. Welt.Raum.Körper

    Genetische Kolonisation als Flexibilisierung warum die Genetisierung der Zeugung keine Medikalisierung ist

    Seiten 139 - 158

  25. Epistemologie und Differenz

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  26. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  27. Wissen und Reproduktion. Einleitung

    Seiten 7 - 26
  28. Autorinnen und Autoren

    Seiten 219 - 222
  29. Backmatter

    Seiten 223 - 226

  30. Das Unbewusste. Krisis und Kapital der Wissenschaften

    Der Kern des Unbewussten in Freuds Mikroskop. Apparatur und Vorverständnis in der Wissensgenese

    Seiten 62 - 79

  31. Dämonen, Vamps und Hysterikerinnen

    Die Krise des Individuums und seine Heilung durch Vererbung

    Seiten 131 - 144

  32. Haare hören - Strukturen wissen - Räume agieren

    Bilder der Bewegung

    Seiten 185 - 198

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung