Julian Caskel

Julian Caskel, geb. 1978, lehrt im Bereich der historischen und systematischen Musikwissenschaft in Köln und Essen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die (empirische) Interpretationsforschung, die intermediale Musikästhetik sowie die neuere Musikgeschichte.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Allgemeine Musikwissenschaft und Sound Studies, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Medientheorie, Medienwissenschaft, Musikwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Musik und Klangkultur

Web: HFMT Köln

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Die Theorie des Rhythmus
ab 44,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die Theorie des Rhythmus

Geschichte und Ästhetik einer Denkfigur des 20. Jahrhunderts

Rhythmustheorien des 20. Jahrhunderts auf einem interdisziplinär anschlussfähigen Prüfstand.

Buchbeiträge


  1. Die Theorie des Rhythmus

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. 1. Einleitung

    Seiten 7 - 12
  4. 2.1 Mythos- und Fabriksirene in der Kulturtheorie

    Seiten 13 - 23
  5. 2.2 Rhythmische Ortsbestimmungen

    Seiten 24 - 43
  6. 2.3 Mythos- und Fabriksirene in der Kompositionspraxis

    Seiten 43 - 58
  7. 3.1 Die Tradition der Dialektik

    Seiten 59 - 72
  8. 3.2 Die Alternative der Differenzästhetik

    Seiten 73 - 87
  9. 3.3 Ein Syntheseversuch der Rhythmustheorien

    Seiten 87 - 120
  10. 4.1 Operationen I: Unvollständige Rhythmusbegriffe

    Seiten 121 - 130
  11. 4.2 Exkursionen I: Rhythmus als Dekonstruktion und Druckfehler

    Seiten 130 - 142
  12. 4.3 Operationen II: Unhinterfragte Rhythmusbegriffe

    Seiten 142 - 165
  13. 4.4 Exkursionen II: Rhythmus als Denkform und Warenform

    Seiten 165 - 184
  14. 5.1 Chronologie: Zwei Wellen der Rhythmusforschung

    Seiten 185 - 194
  15. 5.2 Systematik: Drei Ebenen des Rhythmuserlebens

    Seiten 194 - 199
  16. 5.3 Oszillationen: Auflösungen der Mikroebene

    Seiten 199 - 210
  17. 5.4 Ordnungsmodelle: Einschaltungen der Makroebene

    Seiten 210 - 229
  18. 5.5 Orientierungen: Anpassungen der Mittelebene

    Seiten 229 - 262
  19. 6.1 Labor

    Seiten 263 - 269
  20. 6.2. Gestalt

    Seiten 269 - 277
  21. 6.3 Jargon

    Seiten 277 - 285
  22. 6.4 Kraft

    Seiten 285 - 292
  23. 6.5 Mitbewegung

    Seiten 292 - 300
  24. 6.6 Zählakt

    Seiten 300 - 310
  25. 7.1 Raum

    Seiten 311 - 316
  26. 7.2 Bildgrenzen

    Seiten 316 - 324
  27. 7.3 Symmetrie

    Seiten 324 - 334
  28. 7.4 Musikalisierung

    Seiten 334 - 342
  29. 7.5 Analyse

    Seiten 342 - 354
  30. 8. Epilog: Der Rhythmus des Schwarz-Weiß-Zeitalters

    Seiten 355 - 364
  31. Literaturverzeichnis

    Seiten 365 - 396
  32. Personenregister

    Seiten 397 - 408

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung