Christoph Ernst

Christoph Ernst (PD Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Medienwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und forscht in den Bereichen Diagrammatik, Informationsvisualisierung und allgemeine Medientheorie, Theorie des impliziten Wissens und digitale Medien (insb. Interfacetheorie), Ästhetik und Theorie audiovisueller Medien sowie Kulturtheorie (insb. Interkulturalität und Fremdheit).

Reihenherausgeberschaft: Präsenz und implizites Wissen

transcript-Publikationen in den Bereichen: Bildtheorie, Englische und Amerikanische Literaturwissenschaft, Film, Foto und analoge Medien, Kultursoziologie, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Kunst- und Bildwissenschaft, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Medienphilosophie, Sprachphilosophie und Ästhetik, Medientheorie, Medienwissenschaft, Philosophie, Soziologie

Publikationen in den Reihen: Film, Kultur- und Medientheorie, Präsenz und implizites Wissen

Web: www.christoph-ernst.com

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Diagramme zwischen Metapher und Explikation
ab 59,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Diagramme zwischen Metapher und Explikation

Studien zur Medien- und Filmästhetik der Diagrammatik

Christoph Ernst arbeitet die Grundlinien einer Medien- und Filmästhetik der Diagrammatik heraus – ein wegweisender Beitrag zur Konturierung und Weiterentwicklung des Forschungsfeldes.
Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart

Perspektiven der American Studies und der Media Studies

Amerikanische TV-Serien erleben einen enormen Aufschwung. Was ist neu daran und was verarbeiten sie? Kultur- und medienwissenschaftliche Reflexionen anhand ausgewählter Beispiele.
Präsenz und implizites Wissen
ab 37,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Präsenz und implizites Wissen

Zur Interdependenz zweier Schlüsselbegriffe der Kultur- und Sozialwissenschaften

Stillschweigend, doch äußerst präsent: Anhand von Religion, Kunst, Politik, Medien oder Populärkultur versammelt der Band neuartige, kulturvergleichende Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Präsenz und implizitem Wissen.
Diagrammatik
ab 31,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Diagrammatik

Einführung in ein kultur- und medienwissenschaftliches Forschungsfeld

Eine neue Grammatik des Wissens bahnt sich an: die Diagrammatik. Der Band stellt die erste Einführung in dieses innovative Forschungsfeld im Spannungsfeld von Medien-, Bild- und Kulturwissenschaften und Semiotik zur Verfügung.
Essayistische Medienreflexion
ab 29,80 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Essayistische Medienreflexion

Die Idee des Essayismus und die Frage nach den Medien

Das Nachdenken über die Medien im 20. Jahrhundert entwickelt sich im Rahmen essayistischer Schreibweisen. Doch die Frage nach den Medien wird nicht einfach nur im Modus von Essayismus vorgetragen. Medienreflexion verändert darüber hinaus die zu Grunde liegende Idee des Essayismus. Berücksichtigt man diese Wechselwirkung, können sowohl die offene literaturwissenschaftliche Frage, welche Signatur der Essayismus der Gegenwart besitzt, als auch die offene philosophische Frage, wie das essayistische Denken über die Medien einzuschätzen ist, beantwortet werden. Behandelt werden Essaytheorien von Musil, Benjamin und Anders bis zu Flusser und Derrida.
Perspektiven interdisziplinärer Medienphilosophie
ab 22,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Perspektiven interdisziplinärer Medienphilosophie
Medienphilosophie ist das kritische Nachdenken über die Medien und das Phänomen der Medialität. Philosophie und Kulturwissenschaften stehen gegenwärtig vor der Notwendigkeit, diese Begriffe im interdisziplinären Dialog zu klären. Im Kontext phänomenologischer Grundideen rücken dabei speziell die Künste in den Fokus des Interesses. Der Band nimmt sich dieser Ausgangslage an. Beiträge aus den Bereichen Philosophie, Literatur-, Buch-, Theater- und Filmwissenschaft sowie den New Media Studies zeichnen ein praxisorientiertes Bild der philosophischen und kulturwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit medienphilosophischen Grundfragen.

Buchbeiträge


  1. Perspektiven interdisziplinärer Medienphilosophie

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Einleitung

    Seiten 9 - 16
  4. Gespenst, Phantom, Wiedergänger. Zur medienphilosophischen Lektüre der Dekonstruktion

    Seiten 45 - 68
  5. Einleitung

    Seiten 291 - 295
  6. Die Autorinnen und Autoren

    Seiten 327 - 330
  7. Abbildungsverzeichnis

    Seite 331
  8. Backmatter

    Seiten 332 - 334

  9. Theater und Medien / Theatre and the Media

    Die Öffentlichkeit der Oper - Alexander Kluges Thematisierung der Oper in seinem Film »Die Macht der Gefühle« (1983)

    Seiten 247 - 254

  10. Medienreflexion im Film

    Diagrammatische Ikonizität.

    Seiten 279 - 292

  11. Diagrammatik

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  12. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  13. Danksagung

    Seiten 7 - 8
  14. 1. Einleitung

    Seiten 9 - 16
  15. 2. Grundzüge der Diagrammatik

    Seiten 17 - 108
  16. 3. Gegenstandsfelder der Diagrammatik

    Seiten 109 - 262
  17. 4. Grenzgänger der Diagrammatik

    Seiten 263 - 336
  18. Schluss

    Seiten 337 - 342
  19. Nachweise der Bildzitate

    Seiten 343 - 346
  20. Literatur

    Seiten 347 - 368
  21. Backmatter

    Seiten 369 - 372

  22. Präsenz und implizites Wissen

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  23. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  24. Präsenz und implizites Wissen

    Seiten 9 - 32
  25. Präsenz als Form einer Differenz

    Seiten 49 - 76
  26. Populäre Achtsamkeit

    Seiten 373 - 402
  27. Autorinnen und Autoren

    Seiten 439 - 442

  28. Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  29. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  30. Einleitung

    Seiten 7 - 34
  31. Der mögliche Untergang der Republik. Zur Verschränkung von Möglichkeitsdenken und politischem Diskurs in der Historienserie Rome

    Seiten 249 - 276
  32. Verzeichnis der Autorinnen

    Seiten 343 - 344
  33. Backmatter

    Seiten 345 - 348

  34. Revealing Tacit Knowledge

    Moving Images of Thought

    Seiten 245 - 298

  35. Machine Learning - Medien, Infrastrukturen und Technologien der Künstlichen Intelligenz

    Selbstlernende autonome Systeme?: Medientechnologische und medientheoretische Bedingungen am Beispiel von Alphabets Differentiable Neural Computer (DNC)

    Seiten 167 - 192

  36. Zeitschrift für Medienwissenschaft

    KÜNSTLICHE INTELLIGENZEN

    Seiten 9 - 19

  37. Diagramme zwischen Metapher und Explikation

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  38. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  39. Vorwort

    Seiten 9 - 12
  40. 1.1 Film/Bewusstsein — Anfänge

    Seiten 19 - 27
  41. 1.2 Metapher und Explikation

    Seiten 27 - 34
  42. 1.3 Diagrammatisierung als Schlusspraxis

    Seiten 34 - 42
  43. 2.1 Diagrammatisierung im theoretischen Kontext

    Seiten 44 - 82
  44. 2.2 Diagrammatisierung als explikative Praxis

    Seiten 82 - 132
  45. 3.1 Grundpositionen der Peirce'schen Philosophie

    Seiten 137 - 153
  46. 3.2 Ikonizität, Schema und Diagramm

    Seiten 153 - 164
  47. 3.3 Diagrammatisches Denken als reflexives Denken

    Seiten 164 - 190
  48. 3.4 Perzeptive Diagrammatizität

    Seiten 190 - 209
  49. 3.5 Diagrammatische Denkbilder398

    Seiten 209 - 238
  50. 4.1 Antike Astronomie — Einleitende Stichworte

    Seiten 240 - 242
  51. 4.2 Die Vorwegnahme der kopernikanischen Wende in Agora

    Seiten 242 - 244
  52. 4.3 Agora — Kreis und Ellipse

    Seiten 244 - 246
  53. 4.4 Sicht und Einsicht — Diagrammatisches Schließen

    Seiten 246 - 250
  54. 4.5 Revolutions — Agora und Metapher

    Seiten 250 - 252
  55. 5.1 Grundpositionen der Kognitiven Metapherntheorie

    Seiten 256 - 274
  56. 5.2 Kinästhetische ›Image schemas‹

    Seiten 275 - 290
  57. 5.3 Metaphorisches Sehen und Diagrammatisierung erster Stufe

    Seiten 290 - 306
  58. 5.4 ›Image schemas‹ und Diagrammatisierung zweiter Stufe

    Seiten 306 - 334
  59. 6.1 Diagrammatisierung und die Rhetorik der Explikation

    Seiten 338 - 348
  60. 6.2 Alternative-History und Diagrammatisierung

    Seiten 348 - 375
  61. 6.3 Das Fernsehen und die Alternative-History

    Seiten 375 - 418
  62. 7.1 Diagrammatische Interpretation und Film

    Seiten 421 - 444
  63. 7.2 Metaphern diagrammatischen Denkens im Spielfilm

    Seiten 444 - 536
  64. 8. Schluss und Ausblick

    Seiten 537 - 542
  65. Literaturverzeichnis

    Seiten 543 - 582
  66. Filmverzeichnis

    Seiten 583 - 584
  67. Abbildungsverzeichnis

    Seiten 585 - 594

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung