Thomas Ernst

Thomas Ernst (Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen in den Bereichen Literaturwissenschaft und Medienpraxis. Seine Forschungsschwerpunkte sind Literatur-, Kultur- und Medientheorien sowie deutschsprachige, interkulturelle und multilinguale Literaturen und die Neuen Medien.

transcript-Publikationen in den Bereichen: Cultural Studies, Kulturmanagement, Kulturpolitik und kulturelle Bildung, Kulturwissenschaft, Kunst- und Bildwissenschaft, Kunsttheorie, Literaturtheorie und Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Publikationen in den Reihen: Interkulturalität. Studien zu Sprache, Literatur und Gesellschaft, Kultur- und Medientheorie, Literalität und Liminalität

Web: www.thomasernst.net

Veröffentlichungen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Literatur und Subversion
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum: 2014-01-17

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Literatur und Subversion

Politisches Schreiben in der Gegenwart

Ist Literatur politisch? Der Band nimmt die subversiven Potenziale der Gegenwartsliteratur in den Blick und eröffnet so neue Perspektiven auf prägende Strömungen wie Popliteratur, »Migrantenliteratur« und die Literatur des »Underground«.
Verortungen der Interkulturalität
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2012-01-09

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Verortungen der Interkulturalität

Die ›Europäischen Kulturhauptstädte‹ Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010)

Europäische Kulturhauptstädte – ein Gemisch aus Identität, Pluralität, Kunst und Kommerz. Der Vergleich der Kulturhauptstadtjahre im Ruhrgebiet, in Istanbul und im Großraum Luxemburg nimmt Facetten des Interkulturellen genau in den Blick.
SUBversionen
ab 29,99 €
Erscheinungsdatum: 2008-03-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
SUBversionen

Zum Verhältnis von Politik und Ästhetik in der Gegenwart

Sind jene künstlerischen Konzepte, die im 20. Jahrhundert mit dem Begriff der Subversion operierten, heute veraltet? Wie werden sie aktuell erneuert? Welche Effekte haben die gegenwärtigen medialen Umbrüche auf die verschiedenen künstlerischen Felder und ihre politische Bedeutung? Existiert eine wirksame künstlerische Subversion überhaupt? Und, wenn ja, in welchem Rahmen kann sie wirksam werden? Der vorliegende Sammelband stellt vor dem Hintergrund aktueller theoretischer Ansätze die Frage, wie sich das Verhältnis von Politik und Kunst in der Gegenwart gestaltet und inwiefern sich der Begriff der Subversion dazu eignet, dieses Verhältnis zu beschreiben.

Buchbeiträge


  1. SUBversionen

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. SUBversionen. Eine Einführung

    Seiten 9 - 24
  4. Textzwitter, Transvestitismus und Terrorismus. Subversive Konzepte in der deutschsprachigen Gegenwartsprosa am Beispiel von Thomas Meineckes Roman Tomboy

    Seiten 109 - 128
  5. Aber ich würde es nicht machen, wenn ich nicht glauben würde, dass es funktioniert. Eine Abschlussdiskussion

    Seiten 361 - 386
  6. Kurzbiografien

    Seiten 387 - 394
  7. Personenregister

    Seiten 395 - 398
  8. Sachregister

    Seiten 399 - 404
  9. Backmatter

    Seiten 405 - 408

  10. Welt.Raum.Körper

    »AAAAHHHHH!« Von Sprachkörpern, postdramatischem Theater und den Schreiwettbewerben der Restsubjekte in Rene Polleschs Heidi Hoh arbeitet hier nicht mehr

    Seiten 237 - 254

  11. Überfluss und Überschreitung

    Die Begrenzungen des Textflusses. Vom Urheberrecht der Gutenberg-Galaxis zur Wissensallmende im World Wide Web?

    Seiten 223 - 238

  12. Leitmedien

    Vom universellen zum vernetzten Intellektuellen. Die Transformation einer politischen Figur im Medienwandel von der Buchkultur zum Internet

    Seiten 225 - 246

  13. Ökonomie im Theater der Gegenwart

    Europa zwischen Fluchtfabeln und Luftwurzeln. Der belgische Autor Tom Lanoye über Kapitalismus, Wissenschaft und Biopolitik in seinem Stück Festung Europa

    Seiten 259 - 278

  14. Literatur und Subversion

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  15. INHALT

    Seiten 5 - 10
  16. POLITISCHES SCHREIBEN IN DER GEGENWART

    Seiten 11 - 18
  17. 1. LITERATUR UND POLITIK

    Seiten 19 - 86
  18. 2. DER BEGRIFF DER SUBVERSION UND LITERATUR ALS SUBVERSION

    Seiten 87 - 182
  19. 3. POP, LITERATUR UND SUBVERSION

    Seiten 183 - 278
  20. 4. MINORITÄTEN, LITERATUR UND SUBVERSION

    Seiten 279 - 394
  21. 5. UNTERGRUND, LITERATUR UND SUBVERSION

    Seiten 395 - 474
  22. 6. DISKURSE UND APORIEN DER SUBVERSION

    Seiten 475 - 490
  23. 7. ANHANG

    Seiten 491 - 564
  24. DANKSAGUNG

    Seiten 565 - 566
  25. Backmatter

    Seiten 567 - 570

  26. Verortungen der Interkulturalität

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  27. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  28. Verortungen der Interkulturalität und die Perspektiven der vergleichenden Kulturhauptstadtforschung

    Seiten 7 - 18
  29. Zwischen Welttheater und ?Ruhrisierung?

    Seiten 197 - 220
  30. Autorinnen und Autoren

    Seiten 313 - 316

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung